Potenz steigern

Wie können Sie die Potenz steigern?

Der Begriff Potenz ist sehr weit gefasst und obwohl das Wort Impotenz den meisten Männern bekannt ist, kann sich unter dem Namen Potenz jeder etwas anderes vorstellen. Die Potenz bei Männern ist jedoch besonders wichtig für die Fähigkeit, eine Erektion zu erreichen.

Die Wirksamkeit und ihre Qualität werden von einer Vielzahl von Umständen und Faktoren beeinflusst. Einige dieser Faktoren sind häufig anzutreffende Faktoren wie Ernährung oder Lebensstil, aber auch schwerwiegendere Ursachen wie bestimmte Arten von Herz-Kreislauf-, neurologischen oder Stoffwechselerkrankungen.

Das Thema Potenz ist jedoch viel komplexer und umfasst nicht nur das ordnungsgemäße Funktionieren einer Erektion oder eine ausreichende Fruchtbarkeit, sondern auch beispielsweise die Libido, eine gesunde Ejakulation und die insgesamt gesunde Funktion des Fortpflanzungssystems. Deshalb schauen wir uns das genauer an.

Was ist Potenz?

Wikipedia und andere Enzyklopädien definieren Potenz als die Fähigkeit und Möglichkeit des Geschlechtsverkehrs oder als das Potenzial für die biologische Fortpflanzung. Dies ist eine ziemlich genaue und prägnante Funktion, die jedoch zu einfach ist und nicht das gesamte Konzept umfasst.
Potenz bezieht sich auf alle physiologischen Prozesse und Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Sexualsystem, die sich auf die Fähigkeit eines Mannes auswirken, Nachkommen zu zeugen. Die Wirksamkeit wird sowohl von der allgemeinen Gesundheit des Mannes als auch von spezifischen und lokalen Faktoren beeinflusst. Das Gegenteil von Potenz ist Impotenz, aber keiner der Zustände ist konstant und absolut.

Potenz beinhaltet im Wesentlichen die Aktivität der Gonaden, des Genitalsystems und der Genitalorgane. Probleme in nur einem dieser Bereiche können das gesamte Potenzial ernsthaft untergraben, haben jedoch keine wesentlichen Auswirkungen darauf. Es kommt immer auf die Intensität der negativen und positiven Faktoren eines jeden Teils des Ganzen an. Bei einem gesunden Mann sind die folgenden Merkmale für die Wirksamkeit charakteristisch:

Das richtige Maß an sexuellem Appetit, verbunden mit Erregung, einem Gefühl von Energie und sexueller Aktivität, basierend auf direkter oder indirekter Stimulation.

  • Gesunde Erektion, Fähigkeit, sie über einen langen Zeitraum aufrechtzuerhalten, und 100%ige Erektionsqualität, ohne während oder ohne Geschlechtsverkehr nachzulassen.
  • Hervorhebung aufgrund einer längeren sexuellen Stimulation ohne Störungen oder Momente, die mit einer vorzeitigen oder verzögerten Ejakulation verbunden sind.
  • Ausreichende Häufigkeit und Qualität der Spermien, biologische Fruchtbarkeit und die Fähigkeit, während des richtigen Verkehrs Nachkommen zu zeugen.
  • Wenn eines dieser Merkmale für einen Mann nicht zutrifft, sprechen wir von Potenzproblemen. Wenn Sie beispielsweise keine feste und langanhaltende Erektion erreichen können, wirkt sich dies auch auf Ihren Orgasmus und Ihre Fruchtbarkeit aus. Wenn es um Potenz geht, hängt alles zusammen, und deshalb ist das Konzept so komplex. Die folgenden Probleme sind am häufigsten mit schlechter Qualität verbunden:
  • Problem mit geringer Libido und geringem Appetit auf Sex, was sich in einem mangelnden Interesse an körperlichem Kontakt äußert.
  • Ein Erektionsproblem, das zu einem längeren Stillstand führt.
  • Problem mit der Qualität der Erektion, mit unzureichender Verfolgung, die entweder von schlechter Qualität sein oder oft schwächen kann.
  • Ein Problem mit vorzeitiger Ejakulation, normalerweise innerhalb von Minuten nach sexueller Stimulation.
  • Ein Problem mit der Fruchtbarkeit, wie unzureichende Spermienproduktion oder geringe Mobilität.

Welche Faktoren beeinflussen die Potenz?

Wie ich oben sagte, beeinflussen verschiedene Faktoren und Umstände die Wirksamkeit. Einige sind vorübergehend, zum Beispiel haben wir kurzfristige Gesundheitsprobleme oder übermäßige körperliche Ermüdung, andere sind längerfristig. Es ist typisch für die meisten, dass sie nicht nur einen Einflussbereich betreffen, sondern mehrere gleichzeitig. Betrachten wir die am häufigsten genannten:

Sexualhormonspiegel: Nicht nur bei Frauen, sondern auch bei Männern sind hormonelle Probleme die Ursache für eine unzureichende oder minderwertige Potenz. Niedrige Testosteronspiegel beeinflussen den sexuellen Appetit, aber auch die Fruchtbarkeit. Dieser Faktor kann mit dem Alter, der Schilddrüsenerkrankung oder der mangelnden Aktivität anderer Hormone zusammenhängen.

Kardiovaskuläre Erkrankungen: Probleme des Gefäßsystems sind die häufigste Ursache für erektile Dysfunktion, unabhängig davon, ob es sich um eine unzureichende erektile Dysfunktion oder eine Störung der erektilen Dysfunktion handelt. Das häufigste Versagen ist die Vergrößerung der Penisblutgefäße beim Stoppen.

Alter: Dieser Faktor ist der einzige, der hier als natürliche Ursache für den Rückgang der männlichen Männlichkeit angegeben wird. Typischerweise sind seit dem 40. Lebensjahr der Testosteronspiegel und die Fähigkeit des Mannes, sich biologisch zu reproduzieren, gesunken. Gleichzeitig gibt es einige typische Zivilisationskrankheiten, die sich auf die Erektion auswirken.

Schlechter Lebensstil: Ungesundes Essen, Stress, Mangel an Ruhe oder Schlaf führen zu mangelnder Libido und Erektionsstörungen. Wenn Rauchen und alkoholische Getränke hinzugefügt werden, ist dies genau der Fall für jene jungen Männer, die in einem sehr jungen Alter Probleme sowohl mit der Potenz als auch mit der Fruchtbarkeit und ihrem Sperma haben.

Psychologische Faktoren: Diese Gruppe von Faktoren umfasst hauptsächlich Probleme mit Depressionen, Nervosität, Unruhe, Angstzuständen und dergleichen. Je intensiver diese Art von Problem ist, desto mehr leidet die Potenz. Psychologische Faktoren beeinflussen sowohl die Libido und die Erektion als auch die vorzeitige Ejakulation. Einige benötigen sogar eine ärztliche Behandlung.

Andere Krankheiten: Andere Krankheiten umfassen genitale oder nicht-genitale Probleme. In der ersten Gruppe sind die häufigsten Probleme mit der Prostata die vorzeitige Ejakulation. In der zweiten Gruppe haben wir zum Beispiel Übergewicht, Stoffwechselerkrankungen oder neurologische Erkrankungen.

Potenzbedingte Störungen, Probleme und Krankheiten

Die obigen Faktoren, aber nicht nur diese, stehen im Zusammenhang mit dem Auftreten multipler Probleme und Störungen, die in direktem Zusammenhang mit der Wirksamkeit stehen. Ich habe oben bereits einige Punkte erwähnt, insbesondere die Probleme, die mit dem korrekten Funktionieren des Fortpflanzungssystems und aller seiner Komponenten verbunden sind. Einige Probleme werden sogar als Krankheiten eingestuft, die medizinisch behandelt werden müssen. Hier sind die häufigsten Probleme, die Männer in Bezug auf die Potenz ärgern:

Unzureichende Libido: Eine niedrige Libido bedeutet einen Verlust des Interesses an Sex und wird meistens durch niedrige Testosteronspiegel verursacht. Die Potenz ist in diesem Fall zunächst gestört, da ein Mann mit geringer Libido keinen gesunden sexuellen Appetit hat. Dies kann sich auch in einem langsamen Einsetzen der Erektion und einer unzureichenden Retention niederschlagen.

Erektile Dysfunktion: Potenzstörungen treten auch bei einer Störung einer gesunden erektilen Dysfunktion auf. Bei einem gesunden Mann tritt innerhalb weniger Minuten eine Erektion auf, die auf direkter oder indirekter Stimulation beruht. Wenn dies nicht der Fall ist oder der Beginn länger andauert und die Vollstoppbedingung nicht erreicht wird, handelt es sich um eine schwerwiegendere Störung.

Fehler bei der Aufrechterhaltung einer guten Erektion: Die meisten Männer mit problematischen Erektionsstörungen haben ebenfalls Schwierigkeiten, eine 100% ige Erektion zu erreichen und aufrechtzuerhalten. Oft ist eine schlaffe, sexuelle Stimulation notwendig und hilft nicht immer. Dies kann auf eine unzureichende Durchblutung des Penis, aber auch auf eine Fehlfunktion des venösen Verschlusses zurückzuführen sein.

Vorzeitige Ejakulation: Um einen Mann voll zu potenzieren, ist ein gesunder Ejakulationsprozess erforderlich. Das häufigste Problem bei Männern ist die vorzeitige Ejakulation, bei der Sie in der Regel innerhalb von 1 bis 2 Minuten nach Beginn des Geschlechtsverkehrs den Höhepunkt erreichen.

Die Gründe können physiologischer, aber auch psychogener Natur sein.
Spermienproblem: Da Potenz auch die Fähigkeit ist, biologischen Nachwuchs zu produzieren, sind auch Spermienproduktionsstörungen oder Qualitätsstörungen mit Problemen verbunden. Qualität bedeutet vor allem Mobilität. Probleme mit der Bildung von Spermien können auf mehrere Faktoren zurückzuführen sein, die fehlende Spermogenese kann auf Probleme mit der Prostata zurückzuführen sein.

Unterstützen und verbessern Sie die Potenz

Die Unterstützung und Verbesserung der Potenz eines Mannes ist ein Prozess, der praktisch alle oben aufgeführten Probleme, Störungen und Krankheiten angehen muss. Einige Arten von Lösungen sind nur lokal fokussiert, andere sind komplexer, z. Erektion und Libido gleichzeitig.
Persönlich hat sich die Kombination mehrerer wirksamer Maßnahmen mit dem Einsatz natürlicher Heilmittel zur Verbesserung von Erektion, Libido und Spermogenese als am vorteilhaftesten erwiesen.

Die beste Unterstützung ist die natürlichste Unterstützung für unseren Körper, idealerweise das, was die Natur für uns vorbereitet hat. Viele Männer denken auch, dass es hilft, wenn sie ungesund leben und ein paar Tabletten einnehmen oder Medikamente verschreiben. Das ist leider ein großer Fehler. Es ist am besten zu versuchen, so gesund wie möglich zu leben, da der Potenzzustand ein Spiegel der Gesundheit ist. Was empfehle ich also, um die Potenz zu verbessern? Lassen Sie uns die folgenden Optionen prüfen:

  • Konzentrieren Sie sich darauf, Ihre Ernährung zu verbessern, insbesondere Cholesterin, Blutdruck und Blutzucker zu senken und Fettleibigkeit zu beseitigen, wenn Sie darunter leiden.
  • Die natürliche Art, die Potenz zu verbessern, besteht darin, über die Potenz zu essen, die ich in einem separaten Text ausführlicher beschrieben habe.
  • Genügend Ruhe und Regeneration sind auch wichtig, Stress muss abgebaut werden, mehr Schlaf ist nötig.
  • Achten Sie auf das Absetzen von Medikamenten mit möglichen Nebenwirkungen auf den Hormonspiegel, das Nervensystem und die Blutgefäße.
  • Besteht der Verdacht auf ein schwerwiegenderes Problem wie einen psychogenen oder physiologischen Zustand, muss ein Arzt konsultiert werden. Zum Beispiel kann ein zu kurzer Frenus, der eine vorzeitige Ejakulation verursacht, nur chirurgisch repariert werden
  • Ich war auch sehr erfolgreich bei der Unterstützung verschiedener Naturprodukte, ob Tees oder Spezialpillen, die ich nachstehend erwähnen werde.
  • Es ist auch wichtig, einen Partner einzubeziehen. Zuerst müssen wir alle Probleme in der Beziehung lösen und dann versuchen, sie zu aktualisieren und neu zu starten, einschließlich des Geschlechtsverkehrs.

Häufig gestellte Fragen

Neben Fragen zu den Ursachen oder Symptomen potenzieller Probleme gibt es im Internet verschiedene andere Fragen in verschiedenen Diskussionen und Foren. Sie sind praktischer und deshalb habe ich beschlossen, die am häufigsten gestellten Fragen zu sammeln und ihnen auf der Grundlage jahrelanger Erfahrung meine Antworten zu geben. Hier sind die folgenden Fragen:

Was ist, wenn Probleme sporadisch und weniger intensiv sind?
Ich empfehle Ihnen, eine solche Situation nicht zu unterschätzen, da der Fortschritt wahrscheinlich negativ ist. Im Gegenteil, es ist besser, das Problem von Anfang an zu begreifen, wenn es möglich ist, seine Wirksamkeit zu verbessern, indem Sie einfach Ihren Lebensstil, Ihre Ernährung oder Ihre natürlichen Ressourcen ändern.

Kann ein geringer Appetit auf Sex zum Beispiel mit Beziehungsproblemen zusammenhängen?
Ja, es gibt eine Verbindung, aber ich würde nicht zu viel Wert darauf legen. Es ist wahr, dass eine gesunde Partnerschaft hilft, die Potenz zu verbessern, aber es kann nicht die gegenteilige Regel sein, dass Probleme allein für eine geringe Libido verantwortlich sind. Sicherlich nicht.

Was tun, wenn eine Erektion auftritt, aber nicht vollständig und zu 100 Prozent?
In diesem Fall empfehle ich, dass Sie sich mit Ihrem Lebensstil und insbesondere dem Zustand Ihrer Blutgefäße befassen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass es ein Problem mit ihrer Durchgängigkeit gibt, bei dem es sich beispielsweise um Cholesterin und dergleichen handeln kann. Als Unterstützung empfehle ich Pillen, um Ihre Erektion zu verbessern.

Kann das Prostataproblem mit Fruchtbarkeit zusammenhängen?
Ja, zum Beispiel wird die Entzündung der Prostata die Aktivität dieser Drüse beeinträchtigen, die möglicherweise weniger Flüssigkeit für das Ejakulat produziert, was zu einer schlechteren Spermienumgebung führt. Schlechtes Ejakulat wirkt sich negativ auf die Beweglichkeit der Spermien aus, was natürlich die Fruchtbarkeit verschlechtert.

Was sind die möglichen Lösungen für ältere Männer?
Wenn Sie zum Beispiel über 50 Jahre alt sind, empfehle ich die folgenden Schritte. Konzentrieren Sie sich zunächst auf die Verbesserung Ihres Lebensstils. Behandeln Sie dann Krankheiten, die die Wirksamkeit direkt oder indirekt beeinträchtigen. Dann probieren Sie das Essen und ich empfehle Pillen als “Doping”.

Wie wirken sich die Pillen und warum empfehle ich sie?
Sie müssen sich jetzt keine Sorgen mehr machen, dass Sie gezwungen sind, einige chemisch und künstlich hergestellte Pillen herzustellen. Wenn ich über diese Produkte spreche, meine ich Produkte mit 100% natürlichen Inhaltsstoffen, die ich selbst ausprobiert habe. Das Prinzip ihrer Arbeitsweise ist wie folgt:

  • Diese Tabletten enthalten Pflanzenextrakte und Substanzen, die den Testosteronspiegel bei Männern anregen und gleichzeitig eine bessere Durchblutung des Genitalsystems und insbesondere des Penis fördern.
  • Das Ergebnis der natürlichen Zusammensetzung ist ein komplexer Effekt auf die bessere Funktion des gesamten Genitalsystems und damit auf die Potenz.
  • Die Tabletten enthalten die gebräuchlichsten Extrakte von Kräutern bekannter natürlicher Aphrodisiaka wie Sägepalme, Maca, Ginseng, Yohimbé, Tribulus Terrestris und dergleichen.
  • Diese Produkte haben mehrere wichtige Vorteile bei der Einnahme von:
  • Da es sich bei diesen Produkten um natürliche Produkte handelt, können sie problemlos über einen längeren Zeitraum verwendet werden, was für sichtbarere Ergebnisse sogar empfohlen wird.
  • Aus dem gleichen Grund müssen Sie sich nicht einmal Gedanken über die Nebenwirkungen machen, die bei anderen verschreibungspflichtigen synthetischen Produkten auftreten können.
  • Die Wirksamkeit der Zubereitungen ist in der Regel komplex, es können jedoch auch Tabletten zur Stimulierung der Libido oder zur Verlängerung der Erektion und Ejakulation gewählt werden.
  • Der große Vorteil ist die einfache Erreichbarkeit. Für den Kauf ist kein Rezept erforderlich, da es rezeptfrei ist. Sie müssen sie nicht persönlich in der Apotheke kaufen. Mehrere Marken können online über den Online-Shop ihrer offiziellen Distributoren erworben werden.

Meine Erfahrung

Da wahrscheinlich die obigen Ergebnisse bereits gefunden wurden, habe ich selbst Erfahrung mit ähnlichen Produkten. Lange Zeit kämpfte ich mit problematischer Potenz und ging wirklich alle Lösungen durch, ganz zu schweigen von Dutzenden von Vorbereitungen. Dadurch kann ich sehr gut einschätzen, was funktioniert und was nicht. Es gibt mehrere Marken in unserem Markt, und die besten wirken sich sehr positiv aus. Voraussetzung ist jedoch die richtige Dosierung und eine längere Anwendung.

Orgasmus

Orgasmus – ein Lustschrei während des sexuellen Höhepunkts

Orgasmus ist eine süße sexuelle Erfahrung, die sowohl für Männer als auch für Frauen als Ergebnis langfristiger Anstrengungen im und außerhalb des Schlafzimmers gilt. Es kann aus individuellen Anstrengungen oder aus der sexuellen Aktivität eines Mannes und einer Frau resultieren. Bei Männern kann der Orgasmus durch die Aktivität der Männer entweder durch Masturbation oder mithilfe eines weiblichen Gegenübers auftreten. Das Erreichen eines Orgasmus ist auch bei Frauen gleich, kann jedoch unterschiedliche Prozesse beinhalten. Nachdem Sie diesen Artikel gelesen haben, müssen Sie aufgeklärt haben, dass Orgasmus definitiv viel mehr ist als nur Abspritzen oder Muskelkrämpfe und ein tolles Gefühl. Lesen Sie diesen Artikel bis zum Ende und lernen Sie, wie man Orgasmus manifestiert, wie man ihn verbessert.

Was ist Orgasmus?

Der Orgasmus ist mehr als nur ein Lustschrei oder ein Schrei während des sexuellen Höhepunkts. Orgasmus kann definiert werden als der Höhepunkt sexuellen Vergnügens und einer biologischen, physiologischen und psychologischen Reaktion (auf den Höhepunkt) auf sexuelle Stimulation. Es ist nicht sicher, ob ein Orgasmus oder ein vollständiger Prozess während des Geschlechtsverkehrs vorliegt, und dies könnte eine Einschränkung für männliche und vor allem weibliche Personen sein, wenn es darum geht, den Höhepunkt zu erreichen, der den Orgasmus hervorruft. Bei Frauen ist das Erreichen eines Orgasmus möglicherweise nicht so einfach wie bei Männern, da der Orgasmus bei Frauen von der Art der ausgeübten sexuellen Stimulation abhängt. Im Allgemeinen hängt das Erreichen dieses Höhepunkts von einem bestimmten Verfahren ab und kann unter bestimmten Umständen erreicht werden.

Häufige Arten von Orgasmen, die bei Frauen auftreten:

Klitoraler Orgasmus: Dieser wird durch die Stimulation der Klitoris verursacht und wird von den meisten Frauen erreicht. In diesem Fall spielt die Größe des männlichen Penis keine Rolle.

Vagina Orgasmus: Dies ergibt sich aus dem Eindringen und der Penis direkt in die Vagina. Diese Art von Orgasmus kann leicht erreicht werden, wenn ein großer Penis eingeführt wird, kann aber auch bei einem kleineren Penis auftreten, je nachdem, wie die Vagina stimuliert werden kann.

Grafenberg Point Orgasmus: Im Volksmund als G-Punkt Orgasmus bekannt. Diese Art von Orgasmus tritt durch die Stimulierung des Grafenberg-Punktes bei Frauen auf. Es kann über jede Größe von Penis und Fingerspitzen auftreten.

Die Grundlage hängt jedoch von der sexuellen Stimulation ab. Die Zeit bis zum Erreichen des Höhepunkts ist jedoch von Individuum zu Individuum unterschiedlich. Einige Menschen können nach ein paar Minuten einen Höhepunkt erleben, während andere länger dauern können. Daher ist es sehr wichtig, den Mechanismus zu verstehen, mit dem ein Orgasmus erreicht werden kann. Im Allgemeinen tritt ein schnellerer Orgasmus auf, je höher die Libido ist.

Mechanismen, bei denen ein Orgasmus auftritt:

• Der Blutfluss in das Fortpflanzungssystem, hauptsächlich in die äußeren Teile, führt bei Männern zu Erektionen und bei Frauen zu einer Schwellung der Klitoris.
• Eine direkte oder indirekte sexuelle Stimulation der erogenen Zonen oder der äußeren Genitalien ist erforderlich, damit ein Orgasmus auftritt.
• Muskelkontraktionen, neuronale Explosionen und die Freisetzung von Energie sind alles Mechanismen, bei denen ein Orgasmus auftritt.
Schließlich können entspannte Köpfe unter dem Einfluss des Zentralnervensystems perfekt zum Orgasmus kommen, und nach und nach entstehen angenehme Freuden und Befriedigungen.

Welche Faktoren beeinflussen den Orgasmus?

Wie bereits erwähnt, hängt dieser Orgasmus von der Koordination und dem ordnungsgemäßen Funktionieren mehrerer Faktoren ab. Erstens ist die Aktivität einzelner Systeme und Körper in Bezug auf mehrere äußere Einflüsse.

Nachfolgend sind die wichtigsten Einflüsse und Faktoren aufgeführt, die berücksichtigt werden müssen, um einen Orgasmus zu erreichen:

Mangelnde sexuelle Erfahrung und schlechte Technik: Ein schlechter sexueller Zugang ist oft die Ursache für Schwierigkeiten, einen Orgasmus zu erreichen. Unerfahrenheit oder falsche Technik können das Erreichen eines Orgasmus erschweren. Zum Beispiel ist es für Frauen schwierig, einen Orgasmus zu erreichen, wenn der G-Punkt zuerst stimuliert wird. Das Erreichen eines Orgasmus bei Frauen erfordert ein langes Vorspiel, um die Vagina mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Routine und Stereotype: Dies wirkt sich meist negativ auf den weiblichen Orgasmus aus, da das wiederholte unromantische Üben desselben Vorgangs und derselben Bewegung in der Vagina über einen langen Zeitraum hinweg Frauen sexuell langweilig macht und dies das Erreichen verzögern kann.

• Niedrige Hormonspiegel: Sexualhormone im Körper sind wichtig für alles, was mit dem Fortpflanzungssystem zu tun hat, da sie einen großen Einfluss auf die Fruchtbarkeit haben. Sie sind auch wichtig für den sexuellen Appetit oder die Libido und die Erregung der sexuellen Stimulation und die Fähigkeit, einen Orgasmus zu erreichen.

Mentale Faktoren: Ein guter mentaler Zustand beeinflusst den Orgasmus. Der mentale Zustand spielt bei Frauen eine Rolle, manchmal aber auch bei Männern. Die häufigsten negativen Faktoren, die den Geisteszustand des Menschen beeinflussen, sind vor allem Stress, Depressionen und Beziehungsprobleme. Diese Faktoren können Frauen vom Erreichen abhalten oder zu erektiler Dysfunktion bei Männern führen.

Ernährung und äußere Einflüsse: Schlechte Ernährung, Rauchen und erhöhter Alkoholkonsum wirken sich negativ auf die Qualität des Sexuallebens und die Qualität des Orgasmus aus. Einige Arten von Arzneimitteln und deren Nebenwirkungen können ebenfalls ein Problem darstellen. Zum Beispiel Psychopharmaka, die das Erreichen eines männlichen Orgasmus hemmen und verzögern.

Störungen, Probleme und Krankheiten im Zusammenhang mit dem Orgasmus

Es wurde beobachtet, dass Männer normalerweise nicht in der Lage sind, eine Erektion oder eine zu schnelle Ejakulation zu bekommen. Bei Frauen ist das Problem ein geringer sexueller Appetit oder die Unfähigkeit, sogar einen Orgasmus zu erreichen.

Nachstehend sind die fünf häufigsten Probleme mit dem Orgasmus aufgeführt:

Anorgasmie: Diese tritt hauptsächlich bei Frauen auf. Es ist die Situation, in der ein Mann oder eine Frau nicht in der Lage ist, einen Orgasmus zu erreichen. Eine einfachere Form dieser Krankheit ist, wenn die Frau nicht in der Lage ist, einen bestimmten Orgasmus zu erreichen. Dies gilt möglicherweise nicht für Männer.

Vorzeitige Ejakulation: Dieses Problem ist sehr häufig bei Männern aufgrund einer physiologischen Störung der Erkältung oder bei Männern mit erhöhter Erregbarkeit aufgrund psychologischer Faktoren. Das Problem manifestiert sich zu schnell, um einen sexuellen Höhepunkt zu erreichen, der normalerweise mit einer Ejakulation innerhalb von 1 bis 2 Minuten nach Beginn der sexuellen Stimulation einhergeht.

Frigidität: Dieses Problem tritt häufig bei Frauen mit extrem geringem sexuellem Appetit auf. Dies wird durch eine unzureichende Durchblutung des Vagina-Bereichs oder durch fehlende oder fehlende Vagina-Feuchtigkeit verursacht.

Vaginismus: Diese Krankheit kann durch psychologische und physiologische Effekte hervorgerufen werden, die eine Kontraktion der Vaginalmuskulatur in einem solchen Ausmaß verursachen, dass es einem Mann selbst während einer vollen Erektion schwer fällt, in die Vagina einzudringen.

Orgasmusverzögerung: Dieses Problem tritt sowohl bei Männern als auch bei Frauen auf. Dies kann auf eine geringe Libido, Probleme des Nervensystems, eine Intoxikation oder Alkohol oder sogar auf eine unsachgemäße Technik während der sexuellen Stimulation zurückzuführen sein.

Wie man den Orgasmus verbessert und unterstützt

Der beste Weg, um Orgasmus und Höhepunkt zu verbessern und zu intensivieren, besteht darin, das Sexualleben umfassend zu betrachten und zu versuchen, all seine Aspekte auf natürliche Weise zu verbessern. Zu diesen Aspekten gehören eine kombinierte Steigerung des sexuellen Appetits, eine verbesserte Erektion bei Männern, eine verbesserte Durchblutung des Geschlechtssystems von Frauen und einige Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Geschlechtsverkehr, um dieses Ziel zu erreichen. Eine der wirksamsten Maßnahmen ist die Diskussion.

Ich und mein Partner empfehlen allen Männern und Frauen die folgenden Optionen:

  1. Habe regelmäßig Sex, um die Libido zu steigern.
  2. Mein Rat für Männer ist, dass Sie sich nicht beeilen sollten, Sex zu haben. Haben Sie genug Zeit für das Vorspiel, denn Frauen brauchen es sehr, um sexuelle Stimulation zu erregen.
  3. Schaffen Sie einen Weg für eine gegenseitige Massage zwischen Ihnen und Ihrem Partner.
  4. Erfahren Sie, was Ihren Partner am meisten bewegt.
  5. Übe nur wenige sexuelle Stellungen, aber nicht mehr als 3 oder 4 pro Geschlechtsverkehr.
  6. Verwenden Sie auch verschiedene erotische Spielzeuge und Hilfsmittel, wie z. B .: vibrierende Eier oder Dildos für Frauen oder Erektions- und vibrierende Penisringe für Männer
  7. Übe neue Experimente und sei flexibel genug, um dich anzupassen.
  8. Alkohol hilft bei der Aufrechterhaltung einer lang anhaltenden Erektion, aber Sex fühlt sich besser an, wenn Sie auf Alkohol verzichten können.

Muss man bei jedem Geschlechtsverkehr zum Orgasmus kommen?
Ja, das ist sehr natürlich. Es wird zwar berichtet, dass Frauen Sex ohne Orgasmus genießen können, aber ich und mein Partner sind mit dieser Tatsache nicht einverstanden und ich empfehle, immer alles zu tun, um einen Orgasmus zu erreichen.

Kann Ejakulation auch bei Frauen während des Orgasmus auftreten?
Ja, es heißt weibliche Ejakulation oder nasser Orgasmus. Die meisten Frauen finden es schwierig, diesen Höhepunkt zu erreichen, und dies kann auf schlechte sexuelle Techniken und die Notwendigkeit einer allgemeinen Entspannung während des Geschlechtsverkehrs zurückzuführen sein.

Wie wichtig ist geistiges Wohlbefinden?
Gutes geistiges Wohlbefinden ist sowohl für Männer als auch für Frauen sehr wichtig, da es die Libido steigert und hilft, Sex ohne Stress zu genießen. Es hilft auch bei der anschließenden Regeneration nach dem Sex.

Kann häufigeres Masturbieren zu besserem Sex beitragen?
Es kann und es kann nicht das Sexualleben verbessern. Erstens, vermeiden Sie es, die Abwesenheit Ihres Partners durch Masturbation zu ersetzen. Wenn Masturbation verwendet wird, um Ihre eigenen Bedürfnisse zu verstehen oder Ihren Orgasmus zu trainieren, ist dies möglicherweise eine gute Idee.

Was kann ich tun, um die Libido, Erektion oder Aufregung zu verbessern?
Es ist am besten, so natürlich wie möglich zu sein und das auszunutzen, was die Natur uns gegeben hat. Es gibt verschiedene Pflanzen starker natürlicher Aphrodisiaka, aus denen man Tees herstellen kann. Einige dieser Inhaltsstoffe sind in Tabletten und Kapseln erhältlich.

Die beliebtesten für Männer und Frauen empfohlenen Tabletten:

Diese Tabletten basieren auf einer Kombination von Pflanzen und anderen natürlichen Inhaltsstoffen, um die Blutzirkulation im Sexualsystem zu verbessern, die Libido zu steigern und ein gesundes Sexualleben zu führen. Die meisten dieser Inhaltsstoffe sind Pflanzenextrakte aus Kräutern natürlicher Aphrodisiaka. Zum Beispiel Pflanzen wie Ashwagandha, wilder Yam oder Bockshornklee. Oft enthalten diese Ergänzungsmittel auch Mineralien wie Zink oder verschiedene Arten von Aminosäuren, um die Durchblutung zu verbessern. Sie zielen auch darauf ab, das hormonelle Gleichgewicht zu fördern. Ich und mein Partner haben einige der aufgelisteten Kräutermedikamente ausprobiert und wir empfehlen diese Inhaltsstoffe nachdrücklich. Deshalb konnte ich Ihnen sagen, wie sie wirken und wie effektiv sie sind.

Was sind die Vorteile dieser Tabletten?

• Sie sind natürliche Inhaltsstoffe und daher relativ reichhaltig und sehr wirksam bei der Behandlung von erektiler Dysfunktion, steigern die Libido und fördern die Fruchtbarkeit bei Frauen.
• Die Dosierung ist einfach und genau, erfordert jedoch möglicherweise eine langfristige Anwendung, um eine optimale Wirkung zu erzielen.
• Die Tablets sind billig und erschwinglich.
• Pillen, die von Frauen auf der anderen Seite verwendet werden, sind auch wirksam bei der Erreichung eines Orgasmus und helfen auch, die Probleme im Zusammenhang mit dem hormonellen Ungleichgewicht zu heilen.

Dapoxetin

Dapoxetin zur Behandlung der vorzeitigen Ejakulation

Ein Problem mit vorzeitiger oder zu schneller Ejakulation ist eine der Arten von sexuellen Störungen, die weniger gut aufgenommen werden. Das ist zu schade, weil es weniger diskutiert wird. Ein Versuch, den vorzeitigen Höhepunkt bei Männern zu bekämpfen, ist eine synthetisch hergestellte Substanz namens Dapoxetin.

Derartige Substanzen gehören zu den sogenannten Serotonin-Transporter-Inhibitoren. Substanzen, die in Antidepressiva verwendet werden, beeinflussen direkt die Aktivität des Zentralnervensystems.

Im Verlauf der Entwicklung und in spezifischen Studien wurde jedoch festgestellt, dass die Substanz zu schnell resorbiert und ihre Wirksamkeit verliert und daher nicht als Antidepressivum geeignet ist. Gleichzeitig kann es die Zeit bis zur Ejakulation verlängern. Die Frage ist nur, wie effektiv es ist und ob das Ergebnis es wert ist.

Inhalt

1. Dapoxetin: Herkunft, Beschreibung und Verwendung
2. Welche Arzneimittel enthalten Dapoxetin?
3. Dapoxetin und seine Wirkungen
4. Nebenwirkungen
5. Preis
6. Erfahrungen mit Dapoxetin
7. Tabletten, die ich ausprobiert habe und die kein Rezept enthalten

Dapoxetin: Herkunft, Beschreibung und Verwendung

Dapoxetin ist ein selektiver Serotonin-Wiederaufnahmehemmer. Diese Substanzen werden üblicherweise in Antidepressiva eingesetzt, da sie direkt auf das menschliche Zentralnervensystem wirken. Aufgrund seiner Eigenschaften ist Dapoxetin jedoch besser für eine kürzere Wirkdauer geeignet und daher Teil von Arzneimitteln, die die Ejakulation zu schnell verzögern sollen.

Dapoxetin ist ein spezieller Serotonin-Wiederaufnahmehemmer und gehört zur Kategorie der SSRIs. Seine Wirkung besteht darin, die Reaktion auf sexuelle Reizung zu verlangsamen, was zu einer Verzögerung beim Senden eines Signals zum Ejakulieren vom Gehirn zum Sexualsystem führt. Tests zeigen, dass eine Verzögerung der Ejakulation um 1 bis 3 Minuten auftreten kann.

Die Substanz wurde zu Beginn des 21. Jahrhunderts synthetisiert und seit 2003 läuft das Zulassungsverfahren für die Verwendung in der frühen Ejakulation an. Heute gehört es zu Priligy und seinen Generika, die für Männer im Alter von 18 bis 64 Jahren bestimmt sind. Die Verwendung in der Praxis sieht folgendermaßen aus:

  • Die Anwendung eines Dapoxetin-haltigen Arzneimittels sollte 1 bis 3 Stunden vor Beginn des Geschlechtsverkehrs erfolgen
  • Kurz nach dieser Zeit sollten die Dapoxetin-Spiegel im Körper am höchsten sein, um die Wirksamkeit aufrechtzuerhalten
  • Die Einwirkungsdauer beträgt in der Regel bis zu 6 Stunden, manchmal mehr, aber in der Regel weniger. Die Wirksamkeit nimmt allmählich ab und das Arzneimittel wird absorbiert oder ausgeschieden

Dapoxetin unterliegt bestimmten Einschränkungen für die 24-Stunden-Dosierung, wird jedoch bei Generika nicht immer befolgt und die maximale Dosis einer einzelnen Tablette wird überschritten. Der Nachteil des Stoffes ist, dass er nicht täglich angewendet werden kann, weshalb seine Verwendung in dieser Hinsicht eingeschränkt ist. Darüber hinaus kann sich dies negativ auf die Qualität der Erektion auswirken, was ein großes Minus darstellt.

Welche Arzneimittel enthalten Dapoxetin?

Dapoxetin wird nicht nur in Priligy angewendet, sondern ist auch das erste Medikament, das speziell zur Behandlung der erektilen Dysfunktion entwickelt wurde und eine speziell zubereitete synthetische Substanz enthält. Leider sind Generika die gefragtesten, die in unserem Land nicht die erforderliche Zulassung haben und daher aus unserer Sicht illegale Drogen sind.

Hier ist eine Übersicht der Marken von Medikamenten, die am häufigsten Dapoxetin verwenden:

Priligy: Das erste Medikament, das Dapoxetin verwendete, war Priligy von der zur Menarini-Gruppe gehörenden Berlin Chemie AG. Je nach Wirkstoffmenge werden hellgraue runde Tabletten in zwei Ausführungen mit 30 mg oder 60 mg Dapoxetin hergestellt.

Dapoxy: Dapoxy oder Dapoxetin ist ein Generikum von Shree Venkatesh, das 60 mg Dapoxetin enthält und auch dazu gedacht ist, die Zeit bis zur Ejakulation zu verlängern. Für uns ist es ein nicht zugelassenes Medikament.

Super Vikalis VX: Das gleiche Pharmaunternehmen produziert auch Super Vikalis VX. Dieser enthält nicht nur 60 mg Dapoxetin, sondern auch 20 mg Tadalafil zur Verbesserung Ihrer Erektion.

Super P-Force: Hinter dieser Marke verbirgt sich die Sunrise Farm, ein Generikum namens Kamagra Enhancement. Sowohl klassische als auch Kautabletten kombinieren 100 mg Sildenafil und 60 mg Dapoxetin.

Super Kamagra: Das bekannte indische Generika-Unternehmen Ajanta Pharma hat Super Kamagra-Tabletten auf den Markt gebracht. Diese stammen von Kamagra und enthalten daher zusätzlich zu 100 mg Sildenafil 60 mg Dapoxetin.

Cenforce D: Dieses Generikum ist im Grunde die gleiche Zusammensetzung wie Super Kamagre. Hinter der Marke steht das Pharmaunternehmen Centurion, und diese Pillen ziehen Männer zu extrem niedrigen Preisen an. .

Dapoxetin und seine Wirkungen

Wie bereits erwähnt, wurde der Wirkstoff Dapoxetin zunächst in Arzneimitteln zur Behandlung von Depressionen entwickelt. Aufgrund der Tatsache, dass Dapoxetin sehr schnell resorbierte und dann abgebaut wurde, war es für diese anfängliche Verwendung nicht optimal. Mehrere Tests haben gezeigt, dass es hilfreich sein kann, die Zeit bis zur Ejakulation bei Männern zu verlängern. Dapoxetin wirkt als eine spezielle Art von Inhibitor auf der Grundlage des folgenden Prozesses:

  • Die Ejakulation wird durch Bereiche des Zentralnervensystems reguliert, in denen durch Reize direkt von den Genitalorganen ein Nervensignal zur Ejakulation gesendet wird
  • Die Signale werden über das Rückenmark an den Hirnstamm übertragen, wo das Signal ausgewertet und gleichzeitig eine Antwort gesendet wird, um den Freisetzungsprozess des Ejakulats einzuleiten.
  • Dapoxetin hemmt den Serotonintransport und verstärkt so die Wirkung von Serononin auf postsynaptische Rezeptoren
  • Das Ergebnis ist eine Zunahme der Latenz oder Verzögerung einer Reflexentladung des Neurons, die dafür verantwortlich ist, ein Signal zum Ejakulieren direkt vom Gehirn zu senden

Nebenwirkungen

Synthetische Drogen sind manchmal mit Nebenwirkungen verbunden. Dies gilt für Arzneimittel zur Behandlung von erektiler Dysfunktion, an denen Dapoxetin beteiligt ist. Es gibt genügend Nebenwirkungen, von denen einige die Qualität der Erektion sowie die Qualität des Geschlechtsverkehrs erheblich beeinträchtigen. Dies sind die am häufigsten berichteten Nebenwirkungen von Dapoxetin:

  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Übelkeit
  • Durchfall
  • Gleichgewichtsverlust
  • Verdauungsprobleme
  • Taubheitsgefühl und Kribbeln
  • Problem mit der Induktion der Erektion
  • Problem mit der Aufrechterhaltung einer Erektion
  • Hitzewallungen
  • Schweiß
  • Völlegefühl, Erbrechen und Bauchschmerzen

Kopfschmerzen und Verdauungsprobleme sind die häufigsten, aber die unangenehmsten sind die erektilen Nebenwirkungen. Die Schwierigkeit, eine Erektion zu erreichen oder aufrechtzuerhalten, kann sexuelle Handlungen extrem erschweren, sogar noch schlimmer als eine zu schnelle Ejakulation. Überdosierung verursacht auch Erbrechen.

Die Anwendung von Dapoxetin ist jedoch nicht nur mit Nebenwirkungen verbunden, sondern auch mit vielen Kontraindikationen und Wechselwirkungen mit Arzneimitteln oder Krankheiten. Diese Faktoren wirken sich auf die Anwendung von Dapoxetin aus, von denen viele die Einnahme von Arzneimitteln mit diesem Wirkstoff unmöglich machen. Sie sollten dies lesen, bevor Sie mit der Einnahme von Dapoxetin beginnen:

Krankheiten: Das Problem der Einnahme von Dapoxetin kann durch eine allergische Reaktion auf das Medikament, aber auch durch niedrigen Blutdruck und häufiges Schwindelgefühl verursacht werden. Sie sollten auch Ihren Arzt konsultieren, wenn Sie Probleme mit Depressionen, Manie, Schizophrenie oder bipolaren Störungen haben. Sie sollten Dapoxetin bei Herzproblemen überhaupt nicht einnehmen.

Drogen: Die Anwendung von Dapoxetin ist nicht mit der Anwendung von Arzneimitteln gegen erektile Dysfunktion, die Inhibitoren enthalten, oder mit einigen Arzneimitteln gegen psychiatrische Störungen vereinbar. Arzneimittel, die Johanniskraut, Tramadol und Migräne enthalten, sind ebenfalls kontraindiziert. Ich empfehle Ihnen, die Packungsbeilage zu Dapoxetin zu lesen.

Andere Faktoren: Andere Faktoren, die die Verwendung von Dapoxetin-haltigen Arzneimitteln ausschließen, umfassen Alkohol und Drogen. Dies sind hauptsächlich Freizeitmedikamente wie LSD, Ecstasy und Benzodiazepine. Wenn bei Ihnen eine erektile Dysfunktion oder andere schwerwiegende Nebenwirkungen auftreten, schließen diese Faktoren die Verwendung der Substanz aus, und Sie sollten Ihren Arzt zu weiteren Maßnahmen konsultieren.

Preis

Der Preis für jedes Medikament, das Dapoxetin enthält, variiert, da die Preispolitik immer vom Hersteller festgelegt wird. Bei Priligy, das Sie bei uns kaufen können, hängt der Preis von der Verpackung, der Wirkstoffmenge und der Apotheke ab, in der Sie es kaufen. Meist liegt der Preis für ein Tablet zwischen 7 und 10 € pro Stück. Apropos Apotheken, hier sind meine Antworten, wo man kauft:

  • Dapoxetin ist ein verschreibungspflichtiges Arzneimittel und Präparat. Kaufen Sie es deshalb nur in der Apotheke
  • Der Kauf dieser Medikamente ohne Rezept und aus der Apotheke birgt das Risiko, dass es sich um eine unwirksame Fälschung handelt oder dass Sie ohne medizinische Indikation gesundheitliche Probleme verursachen
  • Ich möchte Sie davor warnen, nicht zugelassene Arzneimittel und Generika zu kaufen, da diese illegalen Produkte nicht getestet wurden und daher deren Sicherheit und Wirkung nicht garantiert sind

Erfahrung mit Dapoxetin

Als Dapoxetin auf den Markt kam, waren die Erwartungen hoch. Es war die erste Substanz, die speziell für das Problem der vorzeitigen Ejakulation hergestellt wurde, und Priligy war wie Viagra. Die Erfahrung von Männern zeigt jedoch, dass es in diesem Fall nicht so rosa sein wird, wie es schien. Eine verzögerte Ejakulation tritt jedoch nicht so deutlich auf. Außerdem können Erektionsprobleme auftreten. Bei der Einnahme von Dapoxetin sollten Sie die folgenden 4 Punkte beachten:

  • Sie sollten den Stoff nicht ohne Rezept einnehmen
  • Fragen Sie Ihren Arzt nach 4 Wochen oder 6 Dosen
  • Überschreiten Sie nicht die maximale Dosis in 24 Stunden
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, brechen Sie die Einnahme ab und sprechen Sie mit Ihrem Arzt

Ich halte Dapoxetin für einen Pionier auf diesem Gebiet und stelle seine Ergebnisse nicht in Frage. Ich denke jedoch nicht, dass alle Männer davon profitieren werden, wie in den Marketing-Behauptungen beschrieben. Die Wirksamkeit ist sehr individuell und Nebenwirkungen sind überdurchschnittlich. Weitere Gegenanzeigen sind ebenfalls ein Problem.

Tabletten, die ich ausprobiert habe und die kein Rezept enthalten

Bei vielen Männern, die an vorzeitiger Ejakulation leiden, gibt es andere Möglichkeiten, um bei der Lösung zu helfen. Ich habe zum Beispiel Tabletten mit rein natürlichen Substanzen ausprobiert, die auch die Ejakulationszeit verlängern sollen. Diese Tabletten haben folgende Eigenschaften:

  • Sie enthalten Extrakte aus natürlichen Aphrodisiaka, Aminosäuren und Vitaminen
  • Die Zusammensetzung führt zu einer mentalen Entspannung des Mannes, während Testosteron normalisiert wird
  • Die Tabletten sind ohne Rezept erhältlich
  • Es gibt fast keine Nebenwirkungen bei der Einnahme
  • Sie unterstützen Erektion und Libido und sind auch für den Langzeitgebrauch geeignet

Die tatsächliche Funktion der Tabletten ist jedoch für jeden einzelnen Mann sehr unterschiedlich. Da die Zubereitungen rein natürlich sind, können sie einigen mehr und anderen weniger helfen. Ihre Wirksamkeit hängt davon ab, was eine zu schnelle Ejakulation verursacht. Diese Produkte erzielen die besten Ergebnisse für psychogene und hormonelle Ursachen.

Vardenafil

Was ist Vardenafil und wofür wird es angewendet?

Wenn Sie Vardenafil noch nicht benutzt haben, beachten Sie, dass es sich um eine Substanz handelt, die unter Laborbedingungen für den speziellen Zweck der Behandlung der erektilen Dysfunktion hergestellt wird. Diese chemische Verbindung wurde einige Jahre später als Sildenafil hergestellt und ist Teil eines Arzneimittels namens Levitra, das bereits Tausenden von Männern auf der ganzen Welt bekannt ist.

Vardenafil gehört zu den sogenannten Inhibitoren der Phosphodestaphase Typ 5 (PDE-5), die selbst in den kleinsten Gefäßen eine verbesserte Durchblutung bewirken. Infolgedessen verbessern sich die Erektionen bei Männern mit erektiler Dysfunktion.

Aufgrund dieses Effekts ist der Wirkstoff Bestandteil von Arzneimitteln zur Behandlung von erektiler Dysfunktion. Die gebräuchlichste Art des Substanzkonsums sind klassische hartbeschichtete Tabletten, die nur geschluckt und mit Wasser eingenommen werden.

Inhalt
1. Vardenafil: Herkunft, Beschreibung und Verwendung
2. Welche Arzneimittel enthalten Vardenafil?
3. Vardenafil und seine Wirkungen
4. Nebenwirkungen
5. Preis
6. Erfahrung mit Vardenafil
7. Tabletten, die ich ausprobiert habe und die kein Rezept benötigen

Vardenafil: Herkunft, Beschreibung und Verwendung

Vardenafil ist etwas neuer als Sildenafil, der erste Wirkstoff gegen Impotenz. Der Wirkstoff wurde von drei Pharmaunternehmen entwickelt und seit 2005 wurden mehrere Stoffrechte an Bayer zurückgegeben. Vardenafil wurde 2003 speziell zur Unterstützung der Erektion entwickelt und viele Quellen geben an, eine stärkere Wirkung als Sildenafil zu haben.

  • Vardenafil gehört zu einer bestimmten Substanzkategorie, die als Phosphodiesterase-Typ-5-Inhibitoren bezeichnet wird und auch als I-PDE5 bezeichnet wird
  • Ziel des Wirkstoffes ist es, die Wirkung von Stickstoffmonoxid, das bei der sexuellen Stimulation freigesetzt wird, zu verstärken und die Durchblutung des Penis zu verbessern
  • Eine erhöhte Durchblutung des Penis führt zu einer starken Erektion

Vardenafil wird am häufigsten in Form von Levitra-Tabletten verkauft, ist jedoch in anderen Ländern unter alternativen Bezeichnungen bekannt. Es ist Vivanza in Italien und Staxyn in Indien. In den USA und Kanada kann es als Levitra Soft bezeichnet werden.

Die Anwendung von Vardenafil funktioniert wie folgt:

  • In Form einer Tablette wird die chemische Verbindung in der Regel innerhalb einer Stunde, manchmal aber auch viel früher, vom Körper aufgenommen, und bereits nach 10 bis 25 Minuten treten erste Wirkungen auf
  • Nach sexueller Anregung ermöglicht Vardenafil eine steinharte Erektion
  • Die Wirksamkeit der Substanz nach der Anwendung beträgt in der Regel 4 bis 5 Stunden, in Ausnahmefällen auch länger. Mit der Zeit wird die Substanz im Körper jedoch flüchtig und ihre Erektionswirkungen hören auf

Gleichzeitig empfehlen Hersteller von Arzneimitteln, die Vardenafil enthalten, eine normale Dosierung von bis zu 1 Tablette pro Tag. Der Nachteil ist, dass Vardenafil allein die Ursache der erektilen Dysfunktion nicht beseitigt, sondern nur vorübergehend zur Verbesserung des Erektionsstatus beiträgt. Es kann auch mit einigen weniger oder mehr unangenehmen Nebenwirkungen verbunden sein.

Welche Arzneimittel enthalten Vardenafil?

Im Gegensatz zu Sildenafil ist Vardenafil beispielweise kein weit verbreitetes Potenzmittel geworden, das von mehreren Pharmaunternehmen, die konkurrierende Marken von Arzneimitteln und deren Generika herstellen, eingefügt wird. Das einzige Mittel ist Levitra, obwohl es mehrere Generika gibt. Aber die sind illegale Drogen in unserem Land.

Dies sind die drei bekanntesten Marken von Arzneimitteln, die Vardenafil enthalten:

Levitra: Levitra ist mit Abstand der größte Hersteller und Vertreiber von Medikamenten gegen erektile Dysfunktion, die Vardenafil enthalten. Es wird von der Bayer AG unterstützt und ist bereits seit 2004 für Levitra in unserem Markt zugelassen. Die Tabletten sind entweder in der Basisversion mit 10 mg Vardenafil oder in der stärkeren Version mit bis zu 20 mg Vardenafil erhältlich.

Levitra Soft: Ebenso gibt es in den USA keine spezielle Version namens Levitra Soft. Technisch ist es ein Generikum für Levitra, aber im Grunde können diese Tabletten als eine leichte Version von Levitra selbst beschrieben werden. Sie sind viel billiger, es dauert in der Regel maximal 4 Stunden, was etwas weniger als der ursprüngliche Levitra ist.

Vardenafil und seine Wirkungen

Der Zweck ist die Behandlung von Männern, die an einer erektilen Dysfunktion aufgrund einer unzureichenden Durchblutung des Penis leiden. Die Substanz ist ein Medikament für Zustände, bei denen es schwierig ist, eine Blut-Retention zu erreichen und aufrechtzuerhalten. Aufgrund von Vardenafil können jedoch auch Vorwürfe einer vorzeitigen Ejakulation gelindert werden.

Der Wirkungsmechanismus von Vardenafil selbst ist wie folgt:

  • Der Erektionsprozess geht einher mit der Freisetzung von Stickstoffmonoxid als Folge der sexuellen Stimulation, einer Substanz namens Guanosinmonophosphat erhöht
  • Vardenafil schützt diese spezielle Substanz vor dem Abbau, wodurch ihr Spiegel ausreicht, um die Entspannung der glatten Gefäßmuskulatur und die Entspannung zu fördern
  • Eine ausreichende Entspannung der glatten Gefäßmuskulatur bewirkt eine Vergrößerung ihres Durchmessers und damit eine Erhöhung des Blutflusses durch diese Gefäße, einschließlich derjenigen im Penis
  • Infolge des erhöhten Flusses wird das schwammige Gewebe des Penis besser mit Blut gefüllt, was zu einem Zustand der Erektion und Aufrechterhaltung einer Erektion führt

Nebenwirkungen

Vardenafil bringt nicht nur die oben beschriebenen positiven, sondern auch die negativen Auswirkungen mit sich. Ich spreche von Nebenwirkungen, die Bestandteil aller Wirkstoffe und verschreibungspflichtigen Medikamente sind. Während diese Wirkungen bei anderen Arzneimitteln innerhalb angemessener Grenzen liegen, ist dies bei Erektionsmedikamenten nicht immer der Fall.

Im Folgenden sind, die am häufigsten berichteten Nebenwirkungen von Vardenafil aufgeführt:

  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Hitzewallungen
  • Rötung der Haut
  • Verdauungsprobleme
  • Verdauungsstörungen und Übelkeit
  • verstopfte Nase
  • Erkältung
  • Rückenschmerzen
  • Bauchschmerzen
  • Lichtempfindlichkeit
  • Sehstörungen
  • Augenschmerzen
  • Gesichtsödem
  • Tachykardie
  • Myalgie
  • Ausschlag

Darüber hinaus habe ich sogar festgestellt, dass die Anwendung von Vardenafil in seltenen Fällen zu einer Erkrankung führen kann, die als Priapismus bezeichnet wird. Dies ist ein schmerzhafter Zustand bei einer langfristigen Penisvergrößerung, der einen zufriedenstellenden sexuellen Geschlechtsverkehr verhindern kann. Das ist natürlich wirklich ein außergewöhnlicher Nebeneffekt, aber ich musste darauf hinweisen.

Nicht nur Nebenwirkungen, sondern auch Kontraindikationen bei Arzneimitteln oder bestimmten Krankheiten können die Anwendung von Arzneimitteln, die Vardenafil enthalten, beeinträchtigen. Einige Faktoren können eine Reduzierung der Vardenafil-Dosis erforderlich machen. In diesem Fall müssen Sie Arzneimittel mit einem anderen Wirkstoff ausprobieren.

Hier sind die an den häufigsten genannten Nebenwirkungen:

Krankheiten
Eine zu verwendende Kontraindikation ist eine allergische Reaktion auf Vardenafil selbst. Wenn eine solche Reaktion auftritt, sollten Sie keine Arzneimittel mit diesem Arzneimittel einnehmen. Sie sollten Vardenafil nicht einnehmen, auch wenn Sie Probleme mit Herz, Leber oder Nieren haben, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall hatten oder wenn Sie einen niedrigen Blutdruck oder eine Augenerkrankung haben.

Drogen
Wenn Sie Arzneimittel mit Vardenafil einnehmen, dürfen Sie diese nicht mit anderen Arzneimitteln zur Behandlung der erektilen Dysfunktion kombinieren. Sie dürfen auch keine nitrathaltigen Arzneimittel, Stickoxid-Spender, Herzrhythmusstörungen oder HIV-Arzneimittel einnehmen. Sie sollten auch keine Arzneimittel einnehmen, die eine Verlängerung verursachen.

Andere Faktoren
In Anbetracht anderer Faktoren sollten Sie nach der Einnahme von Vardenafil keine Werkzeuge oder Maschinen lenken oder bedienen, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken. Traubensaft sollte nicht zusammen mit Vardenafil eingenommen werden, da es die Wirksamkeit des Stoffes beeinträchtigt. Gleiches gilt für fetthaltige Lebensmittel und Alkohol.

Preis

Der Preis für eine bestimmte Zubereitung, die Vardenafil enthält, hängt von der Menge des Wirkstoffs und der Größe der Packung ab. Je geringer das Gewicht von Vardenafil in Tabletten ist, desto billiger sind sie. Im Durchschnitt liegt der Preis für eine Tablette mit Vardenafil, unabhängig von der Marke, zwischen 7 und 10 €, was viel billiger als Viagra ist.

Zu der Frage, wo man Potenzmittel mit Vardenafil kaufen kann, hier einige meiner Tipps:

  • In Deutschland sollten Sie sich nur auf die Arzneimittel konzentrieren, die zum Verkauf auf dem Markt zugelassen sind. Derzeit handelt es sich nur um Levitra in Form von geschluckten Tabletten
  • Alle anderen Arzneimittel sind illegal, und die Bestellung durch Werbung oder in ausländischen E-Shops birgt die Gefahr einer unwirksamen Nachahmung
  • Der einzige Ort, an dem Sie Vardenafil kaufen können, ist die Apotheke. Wenn Sie sie ohne Rezept außerhalb der Apotheke kaufen möchten, besteht erneut die Gefahr, dass Sie eine Fälschung kaufen

Erfahrungen mit Vardenafil

Männer, die Vardenafil-haltige Arzneimittel einnehmen, sind im Allgemeinen positiv in Bezug auf die Auswirkungen. Die beste Erfahrung ist natürlich mit der bekanntesten Form von Levitra-Tabletten zum Einnehmen und mit Wasser.

Befolgen Sie diese Richtlinien, um eine optimale Wirkung zu erzielen:

  • Versuchen Sie nicht einmal Vardenafil Tabletten ohne Rezept zu kaufen
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, suchen Sie sofort einen Arzt auf
  • Versuchen Sie nicht, mehr Tabletten pro Tag einzunehmen, da dies die Wirksamkeit nicht erhöht
  • Kombinieren Sie nicht verschiedene Marken von Tabletten mit erektiler Dysfunktion miteinander

Meine eigene Einschätzung von Vardenafil unterscheidet sich nicht wesentlich von der Einschätzung dieses Stoffes und seiner Verwendung in Arzneimitteln durch andere Männer. Es ist ein guter Helfer im Kampf gegen erektile Dysfunktion, aber es ist auch wichtig, die möglichen Nebenwirkungen im Auge zu behalten. Sie müssen auch damit rechnen, dass das Problem nach Ablauf des Effekts wieder auf der alten Spur auftritt, sodass die chemische Verbindung nicht die endgültige Lösung darstellt.

Tabletten, die ich ausprobiert habe und die kein Rezept benötigen

Da ich viele verschiedene Arten von Tabletten und Nahrungsergänzungsmitteln ausprobiert habe, möchte ich eine weitere Art der Zubereitung erwähnen, bei der es sich um Tabletten handelt, die nur natürliche/pflanzliche Substanzen enthalten. Diese sind ohne ärztliche Verschreibung erhältlich und können freilich gekauft werden.

In Bezug auf ihre Eigenschaften und Merkmale:

  • Diese Tabletten enthalten insbesondere Extrakte und Pflanzenextrakte der Kategorie Aphrodisiakum
  • es sind immer 100% natürliche Zutaten, die zum Beispiel mit Aminosäuren ergänzt werden
  • Die Anwendung ist einfacher, da Sie sich keine Gedanken über Nebenwirkungen machen müssen
  • Diese Tabletten sind preiswerter als verschreibungspflichtige Produkte
  • Ein großer Vorteil ist ihre komplexe Wirkung, zum Beispiel auch auf Libido und Spermatogenese

Da diese Tabletten keine chemisch und synthetisch hergestellten Substanzen enthalten, ist die Wirkung natürlich für jeden Mann individuell. Eine langfristige Anwendung ist ebenfalls erforderlich, da die Tabletten auf einer langfristigen Erhöhung einiger Substanzen in unserem Körper ermöglichen. Aber das gefällt mir und ich habe bei langfristiger Anwendung positive Ergebnisse erzielt.

Avanafil

Avanafil (Spedra) – Besser als Viagra?

Avanafil, eine Revolution in der Behandlung der erektilen Dysfunktion. Avanafil ist das neueste seiner Art, das erst kürzlich entwickelt wurde und seit seiner Markteinführung große Erwartungen hat. Es muss gesagt werden, dass einige dieser Erwartungen erfüllt wurden, aber vieles bleibt auf der theoretischen Ebene. Schauen wir uns einmal genauer an, was Avanafil in der Praxis zu bieten hat. In diesem Artikel wird der Schwerpunkt auf alles gelegt, was mit der Herkunft, Beschreibung, Anwendung und Wirksamkeit dieses Arzneimittels zusammenhängt. Wir fanden es auch vernünftig, die Nebenwirkungen dieses Mittels gegen erektile Dysfunktion im Bereich der Verbrauchererfahrung und der Preise in Geschäften zu analysieren.

Die Beschreibung und Herkunft von Avanafil

Avanafil ist ein Mittel gegen erektile Dysfunktion, das von Männern angewendet wird, um die Libido zu steigern und vor allem um eine Erektion zu erreichen. Avanafil gehört zur neuesten Generation von I-PDE5 (Phosphodiesterase Typ 5 Inhibitoren). Chemisch gesehen ist es ein Derivat von Pyrimidin und nur als S-Enantiomer erhältlich. Es kann wirksamer sein als andere Arzneimittel, insbesondere der älteste Wirkstoff Sildenafil. Phosphodiesterase-Typ-5-Hemmer, die in Avanafil enthalten sind, können die Wirksamkeit des während der sexuellen Stimulation freigesetzten Stickoxids erhöhen und dadurch die Erektion steigern. Dieser Effekt kann innerhalb von 30 bis 45 Minuten erreicht werden.

Avanafil wurde zwischen 2012 und 2013 von einem Pharmaunternehmen Vivus entwickelt und auf Märkten der Industrieländer registriert und zugelassen. Ein Pharmaunternehmen namens Menarini verwendet es kommerziell in einem Medikament namens Spedra.

Wie Avanafil im menschlichen Körper wirkt

Es ist erwiesen, dass Avanafil zwischen 15 Minuten und 40 Minuten im menschlichen Körper wirkt und etwa 15 Stunden oder länger im Körper aktiv bleibt. Solche beeindruckenden Erfolge wurden in verschiedenen Versuchen und Tests erzielt, müssen jedoch nicht automatisch erzielt werden. Es ist jedoch eine sexuelle Stimulation erforderlich, damit das Medikament wirkt. Obwohl Avanafil wirklich wirksam ist und es bei jedem Menschen Unterschiede geben kann, insbesondere im Hinblick auf das Einsetzen der Wirkungen und die Dauer der Wirkungen. Trotz der Wirksamkeit dieses Arzneimittels; Es wurde nicht nachgewiesen, dass es das erektile Dysfunktionssyndrom vollständig beseitigt, es kann jedoch vor dem Geschlechtsverkehr angewendet werden, um eine stabile Erektion zu erreichen.

Beispiele für Medikamente aus Avanafil

Spedra
Die im Volksmund bekannte Spedra (ovale hellgelbe Tabletten) ist der beliebteste Handelsname für das Medikament Avanafil. Die Beziehung zwischen den beiden Arzneimitteln ist allgemein, da sie die gleiche Zusammensetzung haben (Phosphodiesterase Typ 5) und in ihrer Wirkungsweise ähnlich sind. Obwohl Spedra nicht das Original des zugelassenen Arzneimittels ist, auf dem es basiert. Es ist weit verbreitet in mehreren europäischen Ländern, aber leider sind sie in unserem Land illegal. Das Medikament wird von einem Pharmaunternehmen namens Menarini aus Luxemburg hergestellt.

Stendra
Stendra ist eines der bekannten Generika von Spedra und es ist auch ein Medikament, das Avanafil enthält und zur Behandlung von erektiler Dysfunktion eingesetzt wird. Männer fühlen sich von Stendra angezogen, weil es relativ erschwinglich ist, aber dies geht in der Regel mit einer Enttäuschung in Bezug auf die Effizienz einher. Dieses Medikament ist nicht dasselbe wie das Original (Avanafil), da häufigere Nebenwirkungen ebenfalls ein Problem darstellen.

AvaForce
AvaForce enthält 100 mg des Wirkstoffs Avanafil und ist eines der illegalen Arzneimittel und Generika, die Sie nicht bei uns kaufen. Obwohl der Hersteller das Medikament mit dem Ziel herstellt, erektile Dysfunktion oder Erektionsstörungen bei Männern zu behandeln, widersprechen die nachgewiesenen Nebenwirkungen seiner Wirksamkeit.

Super Avana
Super Avana ist das letzte Generikum von Avanafil, das von Sunrise Remedies Pharmaceutical Company hergestellt wird. Dies sind Tabletten, die nicht nur Avanafil, sondern auch einen Wirkstoff namens Dapoxetin enthalten, der die vorzeitige Ejakulation verzögern soll. In unserem Land wird dieses Produkt jedoch nicht verkauft und gehört daher zur Gruppe der illegalen Drogen, die ich nicht empfehlen kann, auszuprobieren.

Wirksamkeit von Avanafil

Avanafil wurde speziell zur Unterstützung der Erektion und Potenz bei Männern mit erektiler Dysfunktion entwickelt. Damit die Substanz bei Ihnen wirkt, muss Ihre erektile Dysfunktion auf eine vorzeitige Ejakulation oder eine unzureichende Perfusion der sexuellen Extremität zurückzuführen sein, da andere Faktoren das Medikament nicht beeinflussen. Seine Wirkung betrifft die Entspannung von Blutgefäßen und die Erhöhung des Blutflusses durch den Genitalbereich von Männern.

Avanafil wurde bei verschiedenen Männern mit dem Syndrom der erektilen Dysfunktion getestet und als wirksam erwiesen. Im Vergleich zu anderen ähnlichen Substanzen wurden gewisse Unterschiede festgestellt. Beispielsweise wird die beginnende Wirkung von Sildenafil in der Regel etwa eine Stunde nach der Anwendung bemerkt, aber mit Avanafil ist die Wirksamkeit viel früher möglich, beispielsweise 30 Minuten nach der Einnahme, und sogar innerhalb von 15 Minuten waren mehr als zwei Drittel der Männer in der Lage, Erektion des Penis zu gewinnen. Die Unterschiede in dem Zeitpunkt, zu dem diese Wirkung spürbar wird, unterscheiden sich aufgrund der Tatsache, dass der biologische Abbau eines Arzneimittels zwei- oder dreimal länger sein kann als der des anderen Arzneimittels.

Auffällige Nebenwirkungen von Avanafil

Es gibt weniger Nebenwirkungen bei Avanafil als bei anderen ähnlichen Arzneimitteln, von denen keines für den Menschen lebensbedrohlich ist. Die folgenden Nebenwirkungen werden von Arzneimittelherstellern, die Avanafil anwenden, am häufigsten berichtet:

• Kopfschmerzen
• Erythem
• Reizung der Nasenschleimhaut
• verstopfte Nase
• Schwindel
• Schläfrigkeit
• Kurzatmigkeit bei Anstrengung
• Rückenschmerzen
• Hitzewallungen
• erhöhte Herzschläge
• Herzklopfen
• Verdauungsstörungen
• Verschwommene Sicht

Der Nachteil der Substanz ist, dass im Gegensatz zu anderen IPDE-5-Inhaltsstoffen, die üblicherweise in Erektionstabletten vorkommen, sehr oft Übelkeit und Verdauungsprobleme auftreten. Es ist ähnlich wie Myalgie oder Muskelkater. Diese Nebenwirkungen sind sehr unangenehm, und wenn Sie sie bekommen, können sie auch ein Grund sein, die Einnahme abzubrechen.

Ein weiterer Nebeneffekt ist, dass Avanafil sehr süchtig machen kann und Kontraindikationen ein Problem sein können. Falls Sie eine der oben genannten Nebenwirkungen bemerken, ist es ratsam, die Dosierung zu begrenzen, bis sich der Körper daran gewöhnt hat, anstatt sie abzubrechen. Wenn die Kontraindikation weiterhin besteht, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Daher ist es wichtig, auf die folgenden Gegenanzeigen zu achten:

Krankheiten
Ein exklusiver Faktor, der bei der Anwendung von Avanafil ernst zu nehmen ist, ist die allergische Reaktion auf den Wirkstoff. Es ist falsch, Avanafil einem Patienten mit schwerer Herzkrankheit, niedrigem oder hohem Blutdruck, Herzinfarkt oder Schlaganfall oder pigmentierter Retinitis zu verabreichen. Jedem Patienten mit einer der oben aufgeführten Krankheiten wird geraten, einen Arzt zu konsultieren.

Drogen
Avanafil darf nicht ohne ärztliche Verschreibung oder Genehmigung mit anderen Wirkstoffen mit der gleichen Wirkung kombiniert werden. Darüber hinaus sollten Sie mit Avanafil kein Nitrat, HIV oder AIDS, keine Pilzinfektionen oder Riociguren einnehmen. Alpha-Blocker, Arrhythmie-Medikamente oder Arrhythmie-Medikamente können in Kombination mit Avanafil ebenfalls ein Problem darstellen.

Erfahrungen von Anwendern von Avanafil

Was sagen Männer über die Wirksamkeit von Avanafil?
Die Reaktionen sind mehr oder weniger positiv, obwohl es sich um eine relativ neue Substanz handelt. Während niemand die Wirksamkeit von Avanafil bezweifelt, variiert seine Wirksamkeit bei jedem Mann geringfügig. Idealerweise kann eine Erektion innerhalb von 30 Minuten erreicht werden, aber nicht für jeden Mann. Nach den Reaktionen von Männern müssen die unten aufgeführten Richtlinien befolgt werden, um sichtbare Ergebnisse zu erzielen:
• Kaufen Sie keine Medikamente ohne Rezept und ohne medizinische Indikation.
• Erhöhen Sie die Dosierung nicht willkürlich, dies gilt auch für das Mischen verschiedener Arten von Arzneimitteln.
• Befolgen Sie die Empfehlungen für Kontraindikationen.

Meiner Meinung nach ist Avanafil als Medikament zur Behandlung der erektilen Dysfunktion nur zu Beginn seiner Reise sinnvoll und nicht für eine längere Anwendung zu empfehlen. Ich denke auch über eine schwächere Auswahl von Arzneimitteln wie Spedra nach, und wenn Spedra für Sie nicht geeignet ist, kann ich keine andere Alternative empfehlen.

Andere Medikamente ohne Rezept, die empfohlen werden können, sollten 100% natürliche Inhaltsstoffe enthalten, die Pflanzenextrakte sind. Diese Medikamente sind natürliche Heilmittel für Potenz und Erektion. Da es sich um 100% natürliche Inhaltsstoffe handelt, ist beim Kauf kein Rezept erforderlich. Beispielsweise können natürliche pflanzliche Heilmittel, die natürliche Substanzen von Aphrodisiaka enthalten, hochwirksam sein. Sie haben keine oder nur geringe Nebenwirkungen und die Möglichkeit der Langzeitanwendung ohne Probleme ist ein großer Vorteil. Darüber hinaus können diese Tabletten nicht nur bei der Erektion, sondern auch bei anderen sexuellen Problemen und Störungen helfen. Wenn Sie beispielsweise ein Problem mit geringem sexuellem Appetit haben, können Sie es verstärken. Einige unterstützen sogar die Fruchtbarkeit, indem sie die Spermatogenese verbessern. Allerdings sind nicht alle Marken dieser Tabletten gleich wirksam.

Aphrodisiaka

Aphrodisiakum – Welche Lebensmittel Ihr Sexualleben verbessern?

Wenn Sie das sexuelle Verlangen, die Leidenschaft und den Appetit Ihres Partners unterstützen möchten, sollten Sie das Aphrodisiakum auf keinen Fall vergessen. Nahrung ist ein hervorragendes Naturheilmittel mit aphrodisierender Wirkung. Viele von Nahrungsmitteln wirken sich nicht nur auf die Libido aus, sondern auch auf die Verbesserung der Erektion bei Männern.

Zu den bekanntesten Aphrodisiaka des Essens gehören Meeresfrüchte, die ein sehr beliebtes Abendessen sind, wenn Sie eine leidenschaftliche Nacht mit Ihrem Partner verbringen möchten. Wenn Sie sie mit Rotwein trinken, ist dies eine großartige Kombination.

Aber es gibt noch viel mehr Lebensmittel in der Küche, die die sexuelle Lust von Männern und Frauen anregen können. Wir werden uns daher die bekanntesten und effektivsten ansehen.

Inhalt

1. Aphrodisiaka – Lebensmittel
2. Aphrodisiaka – Speisen und Getränke, die Sie kombinieren können
3. Meine eigenen Erfahrungen bei der Steigerung des sexuellen Appetits
4. Wie Tabletten für sexuellen Appetit wirken und warum ich sie empfehle

Aphrodisiakum – Lebensmittel

Es gibt manche Lebensmittel, die sowohl männliche als auch weibliche Aphrodisiaka sind. Einige von ihnen können Teil Ihrer normalen Ernährung sein, von denen einige Sie wahrscheinlich nicht einmal gelegentlich essen. Solche Lebensmittel umfassen Obst, verschiedene Arten von Gewürzen, Süßigkeiten oder sogar Gemüse.

Dies sind die besten Lebensmittel für den Sexualtrieb:

Austern
Ich werde sofort mit den oben genannten Gaben des Meeres beginnen, nämlich Austern. Ihre Wirkungen sind seit jeher dokumentiert und haben auch einen sehr interessanten Geschmack. Sie haben auch viele Vitamine und stimulieren die Libido und den sexuellen Appetit bei beiden Geschlechtern.

Chili
Sie können Ihr Sexualleben mit Pfeffer aufpeppen, der die Substanz Capsaicin enthält. Sie ist verantwortlich für die Verbesserung der Durchblutung und des Sexualsystems und das Ergebnis ist eine Steigerung des sexuellen Verlangens.

Nüsse
Nüsse sind eine reiche Quelle von Aminosäuren und insbesondere von zinkähnlichen Mineralien, die sowohl für die Fruchtbarkeit als auch für den sexuellen Appetit wichtig sind. Pinienkerne, Mandeln und Walnüsse haben die größten sexuellen Wirkungen.

Gewürze
In der Küche verwenden wir oft Gewürze. Das Geheimnis ist, ihre Konzentration und Intensität des Gebrauchs zu erhöhen. Gute Beispiele sind Vanille, Zimt, Rosmarin, schwarzer Pfeffer, Minze, Ingwer, Muskatnuss oder Nelken.

Honig
Wenn möglich, können Sie Nüsse oder Gewürze mit Honig kombinieren. Ja, auch reiner Honig ist ein großartiges Aphrodisiakum, und es ist nicht umsonst, dass die erste Flitterwoche “Honig” heißt. Sie können auch Met probieren, aber übertreiben Sie es natürlich nicht zu sehr.

Kaffee
Kaffee ist auch ein großartiges Aphrodisiakum für den sexuellen Appetit, insbesondere dank seines Koffeingehalts. Hier sind jedoch zwei Dinge zu beachten. Der erste ist, dass es sich um einen Qualitätskaffee handeln sollte. Das zweite ist, es nicht zu übertreiben, sonst wirkt Koffein dämpfend.

Ananas, Himbeeren und Erdbeeren
Viele Früchte sind ein großartiges natürliches Aphrodisiakum, aber dieses Trio sticht am meisten heraus. Ananas ist auch ein großartiges Entgiftungsmittel und enthält viel Vitamin C. Himbeeren und Erdbeeren sind auch reich an Zink und noch besser, Sie können sie zum Spaß im Bett verwenden.

Knoblauch und Zwiebeln
Diese beiden Gemüsearten stehen auf den ersten Blick in Konflikt mit aphrodisierenden Wirkungen, aber eigentlich nur auf den ersten Blick. Sie enthalten Substanzen, die die Durchblutung fördern, was für den sexuellen Appetit unerlässlich ist. Beide Partner müssen jedoch den gleichen Geschmack haben.

Schokolade und Kakao
Die Azteken wussten bereits, dass Schokolade und Kakao außergewöhnliche Lebensmittel mit außergewöhnlichen Eigenschaften sind. Qualitätsschokolade mit mindestens 70% Kakao enthält Antioxidantien und mehrere Mineralien und wirkt sich stimulierend auf die geistige Gesundheit und das Sexualleben aus.

Rotwein und Champagner
Wein als Alkohol natürlichen Ursprungs ist ein Aphrodisiakum, aber es ist wichtig, vorsichtig mit seiner Menge umzugehen. Ein kleineres Volumen, wie ein Glas zum Abendessen, kann das sexuelle Verlangen wecken und Ihre Potenz verbessern. Wenn Sie es jedoch übertreiben, wirkt es dämpfend und Sie tun das Gegenteil.

Ingwer
Ingwer ist nützlich zur Steigerung der sexuellen Leistungsfähigkeit, aber auch zur Fettverbrennung. Die Wurzel kann roh, gekocht und kandiert verzehrt werden und wird sehr oft in der asiatischen Küche verwendet. Es ist ein ausgezeichnetes Stimulans der Durchblutung und hilft der Libido auch bei Frauen.

Granatapfel
Kein Apfel wie ein Apfel. Granatäpfel sind ein großartiges Dessert und auch eine ausgezeichnete ,,Aphro-Frucht“. Besonders bei Männern wirkt es sich sehr positiv aus, da es nicht nur die Libido und die sexuelle Potenz steigert, sondern auch die Erektion verbessert.

Spargel
Das letzte aphrodisierende Lebensmittel ist Spargel. Es ist eine sehr gute Energiequelle, die mehrere Vitamine und Mineralien enthält. Darüber hinaus stimuliert sein regelmäßiger Verzehr die Sexualhormone, was sich direkt und positiv auf die Libido auswirkt.

Aphrodisiaka – Speisen und Getränke, die Sie kombinieren können

Lassen Sie uns zu einzelnen Lebensmitteln von jedem Lebensmittelpunkt durchgehen. Es sind die Lebensmittel, die ich oben erwähnt habe, die Sie als Zutaten und Bestandteile verwenden können, und dann können Sie verschiedene Getränke kombinieren. Es gibt viele Möglichkeiten, die Sie einfach wählen können.

Hier sind meine bewährten Rezepte und Kombinationen:

Austern mit Wein: Es gibt wahrscheinlich keine bessere Idee für ein romantisches Abendessen als Austern mit Rotwein oder Sekt. Diese Kombination eignet sich sowohl für Männer als auch für Frauen, besonders wenn es sich um eine kleinere Vorspeise oder ein kleineres Hauptgericht handelt.

Pasta mit Knoblauch und Chili: Wenn sich ein Mann beim ersten Abendessen zu Hause als schlauer Koch beweisen will, sollte er Pasta machen. Es ist eine leckere und leichte Mahlzeit, besonders wenn es um dunkle (Vollkorn-) und gesunde Nudeln geht. Mach es mit Tomatensauce, einer Prise Knoblauch und Chili!

Eis mit Schokolade und Nüssen: Hochwertige Eiscreme mit Schokoladen- und Nussstücken ist eine Augenweide und eine Wohltat für den Gaumen. Wenn Sie es nicht mit viel übertreiben und das Eis mit einem anständigen Likör einschenken, haben Sie ein Aphrodisiakum, das sich perfekt für eine leidenschaftliche Nacht eignet.

Gefrorene Himbeeren und Erdbeeren: Wir sind nicht mit kalten Desserts fertig, aber dies wird mehr “hausgemacht”. Geben Sie die Himbeeren und Erdbeeren in den Gefriersirup, ziehen Sie sie am nächsten Tag heraus, geben Sie die Schlagsahne hinzu und Ihr Partner wird Sie aus Liebe und Dankbarkeit „essen“.

Granatäpfel mit Ananas: Am Ende haben wir eine gesunde Fruchtbombe aufbewahrt. Alles, was Sie tun müssen, ist, den Granatapfel zu schneiden, Ananasstücke hinzuzufügen und ihn mit Ananassaft und leckerem Aphrodisiakum der Welt zu übergießen!

Meine eigene Erfahrung in der Steigerung des sexuellen Appetits

Meine eigenen Erfahrungen bei der Steigerung des sexuellen Appetits: Essen und Trinken sind großartige Aphrodisiaka, aber wie ich aus eigener Erfahrung weiß, sind die nicht genug. Wenn Sie Ihren sexuellen Appetit für sich und Ihren Partner verbessern und steigern möchten, gibt es einige gute Tipps.

Dies sind die, die mir am meisten geholfen haben und ich glaube, sie werden Ihnen auch helfen:

In einem gesunden Körper gesunder Sex: Genau, körperliche Fitness ist das A und O für Liebesspiele. Achten Sie darauf, dass Sie sich regelmäßig bewegen, ausreichend schlafen, sich auch tagsüber entspannen, keine Angst haben, sich bei der Arbeit zu entspannen und Zeit für Ihr Hobby zu haben.

Stellen Sie sich auf die positive Welle ein: Nicht nur körperliche, sondern auch geistige Fitness ist für ein qualitativ hochwertiges Liebesleben von großer Bedeutung. Vergessen Sie Stress, versuchen Sie, positiv zu denken, ändern Sie Ihre Einstellung zu Problemen. Wenn Sie negative und deprimierende Gedanken loswerden, wird Sex jetzt viel schöner!

Pass auf dich auf: Höheres Selbstvertrauen und mehr Attraktivität in den Augen des Partners. Alle diese Faktoren können durch ein paar einfache Änderungen an deinem Äußeren erreicht werden. Pass auf dich auf, probiere einen neuen Duft aus, ändere ein paar Dinge in deiner Garderobe und wähle eine neue Frisur.

Profitieren Sie von natürlichem Doping: Eine sehr wichtige Sache, die ich sagen möchte, ist die Unterstützung natürlicher Ressourcen. Verschiedene Kräuter, insbesondere aus Asien und Südamerika, steigern das sexuelle Verlangen. Sie können sie in Form von Extrakten kaufen und Tee machen oder andere Formen für den Verzehr verwenden.

Wie Tabletten für sexuellen Appetit wirken und warum ich sie empfehle

Wenn ich von der Kraft der Natur spreche, kann ich die moderne Form der Verwendung verschiedener Kräuter und Pflanzen mit aphrodisierender Wirkung nicht vergessen. Dies sind Pillen, die einfach geschluckt werden. Keine Zeitverschwendung mit Tee, kein Kochen und kein Durcheinander in der Küche.

Diese Tabletten wirken auf eine natürliche Zusammensetzung:

  • Tabletten basieren auf Pflanzenextrakten, die helfen, die Libido zu steigern, die sexuelle Lust und Leidenschaft zu stimulieren und die Durchblutung des Genitalsystems zu verbessern, wodurch das Verlangen nach Sex gesteigert wird
  • Die Natur bietet uns die besten Aphrodisiaka an. Kein Nahrungsmittel kann sie ersetzen, obwohl sie auch eine geeignete Ergänzung sind. Zu den bereits bewährten Kräutern zählen Maca, Ginseng, Muira Puama oder Tribulus Terrestris, die in diesen Tabletten als Hauptwirkstoffe verwendet werden.

Die Produkte bieten Ihnen noch viele weitere Vorteile an:

  • Erstens sind sie aufgrund der oben genannten Zusammensetzung für den Körper pflanzlich, was in der Praxis minimale unerwünschte oder Nebenwirkungen bedeutet
  • Die Verfügbarkeit ist auch sehr positiv, da Sie Tablets ohne Probleme kaufen, kein Rezept benötigen und auch über das Internet bestellen können
  • Ein großes Plus ist auch eine große Auswahl an Marken, einige unterstützen mehr Libido, andere wirken sich beispielsweise auf die Qualität der Erektion aus

Die Verwendung dieser Präparate muss jedoch länger dauern, um maximale Ergebnisse zu erzielen. Erwarten Sie nicht, dass sich Ihr sexueller Appetit von Tag zu Tag verbessert, da die Wirkstoffe natürlicher Eigenschaft sind und mindestens 2 bis 3 Monate in Ihrem Körper wirken müssen.

Libido

Libido – das Geheimnis des sexuellen Verlangens

Der Begriff Libido wird heutzutage immer gebräuchlicher und sowohl Männer als auch Frauen beginnen zu begreifen, dass dies ein Problem ist, das wir kühn mit Potenz- und Erektionsproblemen vergleichen können. Die Libido ist die Ursache für Erfolg und Misserfolg im Zusammenhang mit Potenz oder Fruchtbarkeit, wie Sie gleich sehen werden.

Ich selbst habe dieses Thema nicht sehr ernst genommen, da ich es nicht für so wichtig hielt. Libido funktioniert ohne unser Wissen oder unsere Einmischung. Es ist ein natürlicher Bestandteil von Männern und Frauen. Aber nur wenige wissen, was Libido ist, wo es darauf ankommt und welche Probleme sie uns in unserem Sexualleben bereiten können.

Was ist Libido?

Libido könnte in Redefreiheit als sexueller Appetit oder Wunsch übersetzt werden. Es ist eine Zusammenfassung mehrerer Ereignisse und Prozesse, die einen Erwachsenen dazu veranlassen, sowohl den Wunsch als auch die Notwendigkeit einer sexuellen Annäherung mit einer anderen Person zu erfahren.

Libido ist ein biologisch natürlicher Sexualtrieb, eine Ansammlung von angeborenen Reflexen, die den Wunsch nach Paarung und Nachwuchs wecken. Die Intensität und Funktion der Libido wird weitgehend vom Hormonsystem und seiner Aktivität beeinflusst, aber die Libido selbst ist ein Instinkt für jeden Menschen. Bei der Libido geht es darum, die sexuelle Aktivität zu stimulieren, um die Nachkommen zu paaren und zu erhalten.

Die tatsächliche Funktion der Libido im menschlichen Körper hängt von der Kombination mehrerer Mechanismen und ihrer ordnungsgemäßen Funktion ab. In erster Linie hormonelle Aktivität, dh wie männliche und weibliche Hormone im Körper wirken, wie hoch ihr Spiegel ist und ob sie die Wahrnehmung und Handlung einer Person in Bezug auf sexuelle Aktivität ausreichend stimulieren. Das Funktionieren der Libido ist daher etwas unbewusst, teilweise aber auch eine bewusste Handlung:

  • Das unbewusste Handeln ist die Essenz der Libido. In der Psychoanalyse bezieht es sich auf die sexuelle Triebenergie und das sexuelle Verlangen, das auf der Natur des Menschen beruht.
  • Inwieweit sich die Libido manifestiert, hängt nicht nur vom Hormonsystem ab, sondern auch von der langfristigen sexuellen Stimulation.
  • Das Funktionieren der Libido kann bewusst durch die Einstellung einer Person zu dem angeborenen sexuellen Verlangen beeinflusst werden, über das wir in diesem Text sprechen werden.

Wenn ich sage, dass die Libido von der hormonellen Aktivität abhängt, bedeutet das, dass bestimmte Hormone direkt und indirekt auf sie einwirken. Diese Hormone werden als gonadotrope Hormone bezeichnet und ihre Sekretion wird vom Gehirn gesteuert, insbesondere von dem Teil, der als Hypothalamus bezeichnet wird. Der Zweck dieser Hormone ist es, die Sexualhormone bei Männern und Frauen zu stimulieren. Der gesamte Vorgang läuft ungefähr wie folgt ab:

  1. Sowohl bei Frauen als auch bei Männern gelangen diese gonadotropen Hormone in das Genitalsystem, wo sie die Sekretion der jeweiligen Geschlechtshormone steuern und die Aktivität bestimmter Gene beeinflussen.
  2. Luteotropin, ein luteinisierendes Hormon, reguliert die Testosteronsekretion, induziert auch den Eisprung und ermöglicht die Bildung eines gelben Körpers.
  3. Folliculotropin, ein follikelstimulierendes Hormon, steuert wiederum die Reifung der Eierstöcke, stimuliert die Spermatogenese und erhält die Produktion des Hormons Östrogen aufrecht

Welche Faktoren beeinflussen die Libido?

Was die Libido verursacht, beeinflusst hauptsächlich die Hormone und die Aktivität des Hormonsystems. Das gesamte System ist von vielen internen und externen Umständen betroffen. Natürlich sind Hormone nicht der einzige Faktor, obwohl sie unerlässlich sind. Es gibt einige Dinge, die den sexuellen Appetit und die sexuelle Energie beeinflussen können und können. Hier sind die wichtigsten, die einen direkten Einfluss auf die Libido haben:

Sexualhormon Problem: Hormone müssen natürlich zuerst genannt werden. Das Problem ihrer Spiegel, das heißt Testosteron bei Männern und Östrogen bei Frauen, kann verschiedene Ursachen haben. Entweder handelt es sich um ein natürliches Ereignis bei Frauen aufgrund eines Übergangs oder der Prozess der Hormonsekretion wird durch eine Krankheit beeinflusst.

Auswirkungen der Krankheit: Verschiedene Arten von Krankheiten wirken sich negativ auf die sexuelle Energie und den Appetit, aber auch auf den allgemeinen Gesundheitszustand aus. Dies sind so genannte Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, Fettleibigkeit, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Probleme mit dem Genital- oder Ausscheidungssystem, verschiedene Arten von Infektionen und Entzündungen und dergleichen. Manchmal ist es vorübergehend, manchmal langfristig.

Nebenwirkungen von Arzneimitteln: Die Verwendung verschiedener Arzneimittel wirkt sich sowohl auf die Potenz als auch auf den sexuellen Appetit von Männern und Frauen aus. Psychopharmaka wie Antidepressiva wirken sich negativ aus. Sie sind jedoch nicht die einzige Kategorie von Arzneimitteln, die Hormone, insbesondere hormonelle Verhütungsmittel, beeinflussen. Ein weiteres Problem sind Antihistaminika, Antiepileptika, Opioide und in einigen Fällen Betablocker, die das Herz-Kreislauf-System beeinflussen.

Schlechte Lebensstile und schlechte Lebensstile: Schlafmangel, ungesunde Mahlzeiten, zu viel fettige Lebensmittel und Halbfabrikate sowie übermäßiger Alkoholkonsum oder Rauchen wirken sich negativ auf die Libido, die Potenz und die Fruchtbarkeit von Männern aus. Darüber hinaus verursacht es erhöhte Cholesterin- oder Blutdruckprobleme, die die Erektion bei Männern verschlimmern.

Alter: Im Gegensatz zu den oben genannten Faktoren und Ursachen ist das Alter eines der natürlichsten Dinge, die die Libido beeinflussen. Mit zunehmendem Alter nimmt die Fähigkeit männlicher und weiblicher Organismen ab, genügend Sexualhormone zu produzieren. Damit sind auch die genannten Zivilisationskrankheiten verbunden und nicht nur die sexuelle Energie des Organismus nimmt insgesamt ab.

Psychologische und Beziehungsprobleme: Probleme in einer Beziehung, egal ob psychisch oder sexuell, können nicht nur eine Folge sein, sondern auch Probleme mit dem sexuellen Appetit verursachen. Psychische Probleme wie Depressionen, Angstzustände und andere ähnliche Störungen können und werden am häufigsten sowohl bei Männern als auch bei Frauen im Libido-Zustand festgestellt.

Störungen, Probleme und Krankheiten

Wenn Sie der Meinung sind, dass die Libido entweder funktioniert oder nicht richtig funktioniert und nichts anderes dazwischen liegt, ist dies nicht ganz der Fall. Probleme und Störungen haben unterschiedliche Eigenschaften, und der Verlauf von Männern und Frauen kann leicht unterschiedlich sein. Es ist im Allgemeinen nicht möglich, eine Grenze zu finden, aber ich habe versucht, besser zu veranschaulichen, wie der totale Verlust der Libido allmählich stattfindet. Eine zu hohe Libido kann auch ein Problem sein. Hier habe ich alle Arten von Störungen zusammengefasst:

Verminderte Libido bei Männern: Eine verminderte Libido bei Männern verringert das Interesse an körperlichem Kontakt mit einem Partner. Der körperliche Kontakt verschwindet im Laufe des Tages allmählich, der Sex wird zur Routine und zu einer mechanischen Angelegenheit, die Intensität nimmt ab und das Interesse am Sexualleben nimmt ab.

Libidoverlust bei Männern: Wenn der vorherige Zustand überhaupt nicht behoben ist, liegt ein vollständiger Libidoverlust bei dem Mann vor. In diesem Fall wird der Mann in Bezug auf sexuelles Verhalten völlig passiv und befriedigt nicht nur den Geschlechtsverkehr nicht mehr, er hat auch keine vollständig sexuellen Fantasien und Gedanken mehr. Die Intensität des physischen Kontakts sollte auf das erforderliche Minimum beschränkt werden.

Verminderte Libido bei Frauen: Der verminderte sexuelle Appetit bei Frauen ist hauptsächlich auf hormonelle Veränderungen im Leben des Partners zurückzuführen. Anfänglich sind die Symptome für das Sexualleben weniger wichtig, und später kommen Symptome hinzu, die für die Wechseljahre typisch sind, wie Hitzewallungen, Schlaflosigkeit, Reizbarkeit oder depressive Gefühle.

Libidoverlust bei Frauen: Ein vollständiger Libidoverlust bei Frauen äußert sich nicht nur in verbalem Desinteresse oder Gefühlen, sondern auch in vaginaler Trockenheit vor und während des Geschlechtsverkehrs. Später kommt eine Frau möglicherweise gar nicht mehr zum Orgasmus. In den meisten Fällen ist dieses Problem auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Libido auf lange Sicht nicht reduziert werden kann.

Erhöhte Libido bei Frauen und Männern: Eine ungesunde sexuelle Libido kann ein Problem sein. Dieser Zustand kann auch als Folge von “Haarrissen” von Hormonen auftreten, und auch in diesem Fall sollte ein unnatürliches hormonelles Ungleichgewicht in Betracht gezogen werden.

Wie man die Libido verbessert und unterstützt

Aufgrund der oben genannten Probleme und Störungen oder als Vorsichtsmaßnahme muss der Libido etwas Aufmerksamkeit geschenkt werden. Probleme machen sich in der Regel nicht so bemerkbar wie eine Erektion in kurzer Zeit, sollten aber nicht unterschätzt werden. Der beste Weg, um die Libido und den sexuellen Appetit zu steigern oder zu verbessern, besteht darin, so viele natürliche Methoden und Wege wie möglich zu verwenden, idealerweise ohne ernsthafte Körperveränderungen.

Ich warne sowohl Männer als auch Frauen ausdrücklich davor, die frühen Anzeichen von Problemen und ihre natürlichen Lösungen zu unterschätzen. Heutzutage ist es sehr modern, dass alle von einem Arzt verschriebenen Medikamente sofort eingenommen werden, aber der sexuelle Appetit ist der Bereich, in dem sich dies auf lange Sicht möglicherweise nicht auszahlt. Ich empfehle die folgenden Optionen zur Fehlerbehebung und Unterstützung für Libido:

  1. Erstens müssen potenziell verwandte oder verwandte Krankheiten wie Diabetes, hoher Cholesterinspiegel oder hoher Blutdruck beseitigt werden.
  2. Es ist auch wichtig, sich gesund zu ernähren, insbesondere, um fettige und schwere Mahlzeiten zu reduzieren und sich mehr um Gemüse und Obst zu kümmern.
  3. Der Lebensstil muss geändert werden, genug Regeneration, Schlaf, Stressabbau, Rauchen und Alkohol sollten ein Tabu sein.
  4. Suchen Sie nach speziellen Libido-stimulierenden Lebensmitteln, insbesondere Meeresfrüchten, Pralinen, Schlagsahne und Bananen, die Sie Ihrer Ernährung hinzufügen können.
  5. Entsorgen Sie Medikamente, die im Verdacht stehen, Ihren sexuellen Appetit zu beeinträchtigen.
  6. Wenn das Problem in Ihrem Kopf oder in einer Beziehung liegt, können Sie auch einen Spezialisten auf diesem Gebiet einladen.
  7. Frauen wird geraten, die Empfängnisverhütung zu beenden, da dies ihre Libido beeinträchtigt.
  8. Sie können auch Akupunktur versuchen.
  9. Es ist wichtig, Veränderungen im Partnerleben herbeizuführen, die etablierte sexuelle Routine zu ändern und neue Formen der sexuellen Stimulation auszuprobieren.
  10. Als Hilfe können Sie spezielle Präparate ausprobieren, die den Spiegel wichtiger Hormone anregen.

Häufig gestellte Fragen

Da es mein Ziel ist, alle Fragen im Zusammenhang mit der Libido zumindest kurz zu beschreiben, möchte ich nicht nur auf die Theorie, sondern auch auf praktische Fragen eingehen. Also habe ich mir einige Internetforen und -diskussionen angesehen, um zu sehen, was Männer und Frauen für Libido suchen. An dieser Stelle fasse ich die am häufigsten gestellten Fragen zur Libido zusammen und füge meine Antworten hinzu:

Gibt es ein Problem, wenn die Libido nur für kurze Zeit abnimmt?
Dies hängt davon ab, ob die zugrunde liegende Ursache vorübergehend und kürzer ist. In diesem Fall sollte die Lösung den sexuellen Appetit wieder normalisieren. Seien Sie jedoch vorsichtig, wenn der Beginn einer Verringerung der Libido nur ein Auftakt zu ihrer langfristigen Verringerung ist.

Inwieweit wirken sich Beziehungsprobleme auf die Libido aus? Und was ist mit Untreue?
Beziehungsprobleme können einen geschlossenen Kreis bilden, in dem sie sowohl Ursache als auch Folge von Libidoproblemen sind. In diesem Fall kann es sich sogar um eine selektive Verweigerung des Kontakts mit nur einer Frau handeln. Ich bin jedoch nicht befugt, weitere Informationen in diesem Bereich zur Verfügung zu stellen.

Stimmt es, dass Pflanzen und Nahrung auch die Libido anregen können?
Ja, es ist wahr, obwohl Sie nicht glauben müssen, dass es ein Allheilmittel ist. Sofern die Ursache für den Mangel an Libido nicht speziell durch eine schwerwiegende, professionell behandelte Krankheit verursacht wird, können Pflanzen und Lebensmittel Abhilfe schaffen. Aber nur, wenn sie die notwendigen Stimulanzien enthalten.

Gibt es eine Lösung für ältere Männer oder Frauen?
Ja, es gibt Lösungen für ältere Männer und Frauen. Beispielsweise können Pflanzen und Lebensmittel eine Lösung sein. In einem höheren Alter muss der Gesundheitszustand als Ganzes betrachtet werden, da sich seine Qualität auch im Sexualleben widerspiegelt. Versuchen Sie, gesünder zu leben und einige externe und natürliche Quellen der Hormonstimulation zu nutzen.

Hat die Libido mit anderen männlichen Geschlechtsproblemen zu tun, wie zum Beispiel einer schlechten Erektion?
Möglicherweise gibt es keine vollautomatische Verknüpfung, diese sollte jedoch nicht unterschätzt werden. Verschiedene Ursachen, insbesondere nicht-pathologische, können sowohl beim sexuellen Appetit als auch bei sexuellen Problemen beobachtet werden.

Wie wirken Tabletten und warum empfehle ich sie?

Wenn ich oben erwähnte, dass es einige Pflanzen und Kräuter gibt, die die Libido und die sexuelle Potenz unterstützen, dann spreche ich natürlich nur über 100% natürliche Tabletten. Ihre Funktion hängt von der Zusammensetzung ab. Diese Präparate basieren auf einer spezifischen Kombination von Extrakten verschiedener Arten natürlicher Aphrodisiaka, testosteronstimulierender Pflanzen und pflanzlicher Arzneimittel bei Männern.

Beispielsweise können in Tabletten Extrakte von Aphrodisiaka vom Typ Ginseng, Muira Puama, Maca, Yerba Maté oder Damiana gefunden werden. Sie werden durch verschiedene andere natürliche Substanzen wie Aminosäuren, Vitamine und Mineralien ergänzt, die ebenfalls die sexuelle Potenz steigern, indem sie hormonell wirken. Ich sehe drei natürliche Vorteile in diesen natürlichen Tabletten:

  • Die Wirkungen dieser Präparate sind aufgrund ihrer Zusammensetzung sehr komplex und fördern sowohl die Erektion als auch die Ejakulation beim Mann und beeinflussen die Spermatogenese.
  • Die Zusammensetzung von Tabletten ohne synthetische und chemisch hergestellte Substanzen bedeutet auch minimale Nebenwirkungen.
  • Der Kauf von Pillen ist verschreibungsfrei, Sie müssen sich keiner Untersuchung beim Sexologen oder Urologen unterziehen.

Andererseits muss gesagt werden, dass der Effekt nicht sofort eintreten muss. Das Medikament arbeitet nach dem Prinzip, dass es einige Substanzen in den Körper abgibt, die notwendig sind, um das Testosteron und damit die Libido zu stimulieren, aber es muss länger angewendet werden. Ich benutze eine Marke für ca. 3 bis 4 Monate.

Ejakulation

Ejakulation (Samenerguss) – Definition, Funktion und Störungen

Neben der Erektion und ihrer Qualität sollten die Menschen auch etwas über die Ejakulation wissen, und nur wenige Männer widmen sich der Zeit, um sie zu verstehen. Die Ausspritzung der sexuellen Extremität als Folge eines Orgasmus ist etwas Automatisches, und die meisten Männer gehen die Ejakulationsprobleme natürlich nicht in einem frühen Stadium an.

Nun, da es keine Potenz ohne Erektion geben kann, kann es keine Ejakulation (Samenerguss) ohne Orgasmus geben. Orgasmus kann nicht ohne Qualitätsverfolgung kommen, daher ist klar, dass in diesem Aspekt alles zusammenhängt. Obwohl dies am häufigsten als männliche Ejakulation bezeichnet wird, kann bei Frauen auch ein Zustand auftreten, der dem der männlichen Ejakulation sehr ähnlich ist.

Was ist männliche Ejakulation?

Unter Ejakulation versteht man einen sexuellen Erguss des männlichen Samens eines Geschlechts. Es gibt mehrere Mechanismen hinter diesem Prozess und bis das Ejakulat in der Harnröhre ankommt, ist sein Weg ziemlich lang und es kann Probleme geben. Ejakulation ist die Verstauchung des Samens, die durch einen sexuellen Orgasmus beim Mann verursacht wird. Durch die Ejakulation wird die Fortpflanzungsfunktion zusammen mit einer starken Erektion erreicht, und dies ist eine Voraussetzung für die Fruchtbarkeit. Eine Ejakulation ohne Orgasmus durch sexuelle Stimulation wird als Verschmutzung bezeichnet.

Sehr oft sind Jungen auch mit einer spontanen Ejakulation konfrontiert, der sogenannten Verschmutzung, die während der nächtlichen Geschlechtsreife auftritt. In allen anderen Fällen ist die Ejakulation das Ergebnis einer gesunden Erektion und sexuellen Stimulation. Wenn ein erwachsener Mann immer noch eine spontane Ejakulation erlebt, ist dies ein Zeichen für ein Problem in seinem Sexualleben. Die folgenden drei Faktoren beeinflussen die Ejakulation:

  • Am Anfang ist eine sexuelle Stimulation erforderlich, deren Wahrnehmung, Verarbeitung und Bewertung von der Fähigkeit abhängt, eine gesunde Wahrnehmung durch das Nervensystem zu haben.
  • Folglich ist die Funktionalität von Erektion und Obstruktion wichtig, was eine Voraussetzung für einen gesunden Geschlechtsverkehr ist.
  • Am Ende sind alle Organe des Genitalsystems, vom Hoden bis zur Prostata, aktiv am Ejakulationsprozess beteiligt.

Wenn bei einem der oben aufgeführten Faktoren ein Problem auftritt, liegt ein Problem mit dem gesunden Verlauf der Ejakulation vor. Dies wird jedoch ähnlich wie bei Erektionen auch vom Lebensstil beeinflusst. Verschiedene Störungen und Probleme im Zusammenhang mit der Ejakulation sind auf den langfristig ungesunden Zustand des gesamten Organismus zurückzuführen. In Bezug auf einige wichtige Ejakulationsdaten sind hier einige Zahlen:

  • Der durchschnittliche Mensch ejakuliert im Laufe des Lebens etwa 7 bis 8 Tausend Mal.
  • Im Laufe des Lebens produziert ein durchschnittlicher Mann bis zu 17 Liter Ejakulat.
  • Bei einem gesunden Mann enthält jedes Ejakulat nach dem Orgasmus 40 bis 600 Millionen Spermien.
  • Die Lebensdauer der Spermien von der Entwicklung bis zur Ejakulation beträgt 2,5 Monate, nachdem die Ejakulation bis zu 6 Tage überlebt hat.

Wie und in welchen Phasen entwickelt sich die Ejakulation?

Der Ursprung und Verlauf besteht aus mehreren Phasen, in denen verschiedene physiologische, biologische und mentale Prozesse im männlichen Organismus ablaufen. Damit die Ejakulation erfolgreich und natürlich ist, ist die Konsistenz dieser Ereignisse wesentlich. Wenn während des Vorgangs ein Problem auftritt oder ein Vorgang nicht ordnungsgemäß ausgeführt wird, führt dies zu Problemen mit der Ejakulation und zu Störungen. Hier sind die Phasen einer gesunden Ejakulation von Anfang bis Ende:

Sexuelle Stimulationsphase: Es muss eine sexuelle Stimulation eingeleitet werden, die eine Erektion bewirkt, indem die Durchblutung des Penis und seiner Brüste erhöht wird. Das Nervensystem aktiviert den Erektionsmechanismus und sendet gleichzeitig einen Reiz an die Hoden, um die Samendrüsen zu aktivieren und das auszuwerfende Sperma vorzubereiten.

Phase des bevorstehenden Orgasmus: Wenn die sexuelle Stimulation aufhört, kommt es zu einer ordnungsgemäßen Ansammlung von Spermien in den Samensträngen, wenn das Nervensystem ordnungsgemäß funktioniert. Die Qualität der Erektion sollte in diesen Momenten am höchsten sein, um eine vollständige Samenerguss zu ermöglichen.

Stadium des sexuellen Höhepunkts: Das Erreichen eines sexuellen Höhepunkts oder Orgasmus ist das Ergebnis einer sexuellen Stimulation und einer reflexiven Reaktion des Nervensystems. Gleichzeitig mit dem Erreichen des Orgasmus wird der Spermienfluss durch die Kontraktionen aus den Drüsen und durch die Kanäle zur Prostata ausgestoßen. Hier werden Spermien mit einem Sekret gemischt, das ein transparentes Protein enthält, um ein Ejakulat zu bilden.

Phase der externen Ejakulation: Aufgrund von Muskelkontraktionen wird das Ejakulat mit Samen durch die Harnröhre aus dem Penis ausgestoßen. Abhängig vom Zustand der Harnröhre und der Stärke der Muskelkontraktionen wird das Ejakulat mit unterschiedlicher Intensität in die Umgebung ausgestoßen und ausgestoßen.

Phase bis zum Ende der Ejakulation und Muskelentspannung: Dies ist die letzte Phase, die hauptsächlich durch Muskelzuckungen am Penis und anschließende Entspannung des gesamten Muskels gekennzeichnet ist. Muskelzuckungen werden durch Kontraktionen verursacht, die direkt in der Blase auftreten, und sollen verhindern, dass das Ejakulat zur Harnröhre zurückkehrt.

Störungen, Probleme und Krankheiten im Zusammenhang mit der Ejakulation

Die Probleme mit der Ejakulation können schwerwiegend oder geringfügig sein. Einige sind nur auf kurzfristige Umwelteinflüsse wie vorzeitige Ejakulation zurückzuführen, die auf Nervosität oder schwache Ejakulation zurückzuführen ist (übermäßiger Geschlechtsverkehr). Einige haben jedoch schwerwiegendere Ursachen. Dies sind die häufigsten Probleme:

Vorzeitige Ejakulation: Das wahrscheinlich häufigste Problem bei Männern ist die vorzeitige Ejakulation. Die Ursache kann in der Physiologie, Entzündung oder chronischen Überempfindlichkeit gegen sexuelle Stimulation aufgrund einer Störung der peripheren Nerven liegen.

Blutige Ejakulation: Blut im Ejakulat oder Sperma ist häufig das Ergebnis einer Prostatitis. Wenn zum Beispiel die Prostata überlastet ist, kann auch Blut im Samen erscheinen. Wenn sich die Situation jedoch zu oft wiederholt, kann dies auch an Krebs, Harnwegsschäden oder sexuell übertragbaren Krankheiten wie HIV liegen.

Schlechte Ejakulation: Eine zu schwache Ejakulation kann auf Probleme mit unzureichenden Muskelkontraktionen oder auf Probleme mit geringer Libido und sexueller Erregung hinweisen. Wenn gelegentlich eine leichte Ejakulation auftritt, liegt möglicherweise ein Problem mit unzureichender Prostataaktivität und unzureichender Prostatasekretion oder ein Problem in der Harnröhre vor.

Starke Ejakulation: Die entgegengesetzte Situation ist zu viel Ejakulation. Dies kann durch einen zu hohen Testosteronspiegel und die daraus resultierende erhöhte Libido oder durch Muskel- und Blasenfunktionsstörungen während des Ejakulatausstoßes verursacht werden. Um ein wirklich ernstes Problem zu sein, muss dieser Zustand regelmäßig und wiederholt auftreten.

Rückenejakulation: Dieses Problem wird auch als retrograder Samenerguss bezeichnet und ist ein Zustand, der durch das Fehlen einer externen Ejakulation von Samen aus der Harnröhre gekennzeichnet ist. Obwohl der Samen freigesetzt wird, gelangt er während des Ejakulationsprozesses in die Harnröhre. Die häufigste Ursache ist eine Störung des Ausstoßmechanismus des Samens aufgrund von Kontraktionen.

Verzögerte Ejakulation: Es gibt zwei mögliche Ursachen für dieses Problem. Der erste ist der Zustand, in dem der Orgasmus erreicht ist, aber die Ejakulation verzögert sich. Die häufigste Ursache ist ein Hindernis auf dem Weg des Samens von den Samen- Drüsen über die Prostata zur Harnröhre. Die zweite Bedingung ist durch einen verzögerten Orgasmus mit Samenerguss gekennzeichnet, bei dem viele Faktoren bereits die Ursache sein können.

Schmerzhafte Ejakulation: Ein Problem mit Schmerzen während der Ejakulation kann auf eine andere Krankheit zurückzuführen sein, möglicherweise auf einige Medikamente. Beispielsweise kann die Krankheit auf Infektionen der unteren Harnwege, Entzündungen oder Prostatakrebs zurückzuführen sein, aber auch Hodenentzündungen können die Ursache sein.

Wie zur Verbesserung und Unterstützung der Ejakulation

Sie fragen sich jetzt wahrscheinlich, wie Sie die Ejakulation verbessern und was Sie dagegen tun können. Die Grundregel sollte sein, sich auf die natürlichsten Optionen und Methoden zu konzentrieren, die sich für mich als am effektivsten erwiesen haben. Die Förderung einer gesunden Ejakulation muss auf einer Kombination mehrerer Maßnahmen beruhen, die nicht nur isoliert, sondern auch so komplex wie möglich sein sollten.

Eine gesunde Ejakulation ist auch mit einer gesunden Erektion, einem korrekten Testosteronspiegel, einer korrekten Aktivität der Harnwege und einer korrekten Muskelaktivität verbunden. Glücklicherweise können diese Faktoren ohne größere Probleme beeinflusst werden, dies erfordert jedoch ein langfristiges gezieltes Handeln auf der Grundlage mehrerer Prinzipien. Dies sind die, denen ich selbst gefolgt bin:

  • Aufrechterhaltung einer gesunden Ernährung, die aus dem Verzehr von Nahrungsmitteln mit ausreichenden Vitaminen und Nährstoffen und der Vermeidung von fetthaltigen und schweren Nahrungsmitteln besteht.
  • Förderung der natürlichen Libido und des Testosteronspiegels, insbesondere durch Vermeidung der Auswirkungen, die sich negativ auf diesen Bereich auswirken.
  • Reduzierung von Rauchen und Alkohol, da diese beiden Faktoren die Qualität von Erektion, Samenerguss, und Spermienqualität nachteilig beeinflussen.
  • Verbesserung der körperlichen Verfassung durch regelmäßiges Training, das auch gegen Lebensstilkrankheiten wirkt, die sich negativ auf Ejakulation und Fruchtbarkeit auswirken.
  • Stimulierung des Samenergusses durch verschiedene Pflanzen und Kräuter, beispielsweise in Form von Tees, die nachweislich aphrodisierende Wirkungen auf die Libido und den Zustand der Prostata oder der Harngefäße haben.

Häufig gestellte Fragen

Es gibt viele Fragen, die ich noch nicht erwähnt habe. Ich werde dies jetzt tun, um eine Reihe von Vorschlägen zu beantworten, die ich sowohl von Männern als auch von Frauen in verschiedenen Internetforen und -debatten gefunden habe. Einige Fragen sind nur inhaltlich interessant, andere halte ich aus gesundheitlicher Sicht für wichtig.

Kann ich die Stärke und Menge der Ejakulation beeinflussen?
Ja, besonders durch die Beeinflussung von Libido und Ernährung. Eine höhere Libido bedeutet nicht nur eine bessere Erektion aufgrund eines höheren Testosteronspiegels, sondern erhöht auch die sexuelle Energie, die Intensität des Orgasmus und damit die Intensität der Ejakulation. Mehr Flüssigkeit bedeutet mehr Ejakulat.

Beeinflussen Getränke und Alkohol die Ejakulation?
Ja, nicht nur in Bezug auf die Menge, wie ich oben in der Antwort angegeben habe. Wichtig für die Qualität des Ejakulats ist auch eine ausreichende Versorgung mit Flüssigkeiten, insbesondere mit Wasser. Das Problem tritt jedoch bei alkoholischen Getränken auf, insbesondere bei Bier und Wein, deren übermäßiges Volumen auch die Spermien beeinträchtigt.

Kann das Ejakulat während der Ejakulation Konsistenz und Farbe verändern?
Im Falle eines gesunden Samenergusses sollte dies sicherlich nicht der Fall sein. Die Konsistenz hängt jedoch auch vom tatsächlichen Wasserstand im Körper ab, so dass hier einige Abweichungen zulässig sind. Die Farbe des Ejakulats ist beispielsweise braun, kann aber bereits auf innere Blutungen hinweisen und ist sicherlich kein gesunder Zustand.

Gibt es irgendeine Unterstützung oder Prävention für eine gesunde Ejakulation?
Ja, die beste Vorbeugung ist eine gesunde Ernährung und ein allgemein gesunder Zustand des gesamten Organismus. Zur Verbesserung der Ejakulation und der Wirksamkeit im Allgemeinen wird es jedoch auch in Form verschiedener Zubereitungen und Tabletten “dotiert”.

Wie Ejakulationstabletten wirken und warum ich sie empfehle

Es ist wichtig, männliche gesunde Samenerguss sowie Fruchtbarkeit und Potenz im Allgemeinen zu unterstützen, spezielle Tabletten, die aus natürlichen Substanzen hergestellt werden. Es ist kein Placebo, sondern ein wirklich wirksames Produkt, das auf der langjährigen Erfahrung unserer Vorfahren beruht. Diese Pillen arbeiten nach einem einfachen Prinzip. In ihrer Zusammensetzung finden Sie sorgfältig ausgewählte Pflanzenextrakte, die den größten Einfluss auf Erektion, Potenz, Libido und Ejakulation haben und mit Aminosäuren und Vitaminen angereichert sind. Besonders die Produkte mit Sägepalme, Maca, Erd-Burzeldorn, Ginseng oder Damiana, die als großartige Pflanzen und Kräuter gelten und auch eine gesunde Ejakulation und Fruchtbarkeit fördern, wirken sich sehr positiv aus.

Natürlich sage ich nicht, dass dies eine allmächtige “Medizin” ist, aber die wohltuende Wirkung dieser Inhaltsstoffe wurde durch jahrhundertelange Erfahrung in der traditionellen Medizin bewiesen.

Darüber hinaus haben diese Arten von Zubereitungen auch drei sehr wichtige Vorteile:

  • Erstens haben sie eine komplexe Wirkung auf alle Bereiche des Sexuallebens, sodass sie extrem breit wirken und das ist sehr gut für die Ejakulation.
  • Zweitens haben sie aufgrund ihrer Zusammensetzung nur minimale Nebenwirkungen.
  • Drittens bestimmen ihre Zusammensetzung und Dosierung die Langzeitwirkung, und ich habe jede Marke mehrere Monate lang verwendet.
  • Abschließend muss ich die sehr gute Erreichbarkeit erwähnen. Da der Inhalt keine künstlichen und chemisch hergestellten Substanzen enthält, können Sie die Tabletten ohne Rezept kaufen. Sie können dies direkt in den Läden der offiziellen Händler tun, wodurch sich der Preis reduziert.

Die Pillen, die ich ausprobiert habe und meine Erfahrung mit ihnen

Ich hatte das Privileg, eine Reihe von Marken verschiedener Tablettentypen auszuprobieren, um sowohl die Wirksamkeit als auch die Ejakulation zu unterstützen. Ich sage ehrlich, dass es nicht immer eine solche Ehre war, aber es besteht keine Notwendigkeit, alle Gelder für ein paar negative Ausnahmen abzulehnen. Einige basieren auf den jahrhundertealten und nachgewiesenen Wirkungen vieler natürlicher Substanzen.

Erektion

Erektion – das Alpha und Omega eines Mannes

Erektion ist ein Zustand des erigierten Penis, der vollen Geschlechtsverkehr und eine aufreizende Ejakulation ermöglicht. Erektion ist daher nicht nur eine Voraussetzung für den Geschlechtsverkehr, sondern insbesondere für die Potenz, Ejakulation und damit auch Fruchtbarkeit eines Mannes in Verbindung mit seinen Nachkommen.

Grundsätzlich drehen sich alle Artikel, die ich veröffentliche, um eine Erektion. Noch wichtiger ist, dass gerade die Erektion das männliche Sexualleben betrifft. Alle Männer beschäftigen sich damit, aber meistens treten ab dem Moment die ersten Probleme auf.

Es ist selbstverständlich, dass wir die Erektion für selbstverständlich halten, wie es selbstverständlich ist. Aber wie funktioniert eine steinharte Erektion, was geht ihr voraus, was passiert währenddessen und was ist zu tun, wenn Probleme auftauchen? Wir versuchen alle diese Fragen sofort zu erklären.

Wie definiert man eine Erektion?

Die Blutretention im Penis ist ein physiologischer Prozess, bei dem der Penis mithilfe spezifischer biologischer Mechanismen verhärtet und aufgerichtet wird. Das endgültige Ergebnis nennt man Erektion.

Dieser Schwellungszustand tritt aufgrund einer sexuellen Erregung auf, der eine direkte oder indirekte sexuelle Stimulation vorausgeht. Daher ist Tracking ein Mechanismus und ein Prozess, der zu einer Erektion führt.

Es ist eine Voraussetzung für eine der beiden sexuellen Grundfunktionen des Geschlechts. Im natürlichen Zustand ist der Penis als Harnröhrenöffnung zur Beseitigung flüssiger toxischer Substanzen aus dem Körper gedacht. Im angehaltenen Zustand ist der Penis dank der Erektion als Instrument zur sexuellen Verbindung eines Mannes mit einer Frau und gleichzeitig zur Sicherung des Nachwuchses gedacht.

Drei wichtige Faktoren müssen koordiniert werden, damit eine Erektion auftritt:

  • In erster Linie geht es um die Koordinierung des Nervensystems, daher ist es wichtig, dass das Zentralnervensystem und die peripheren Nerven ordnungsgemäß versorgt und funktionsfähig sind
  • Die arterielle Versorgung, insbesondere eine ausreichende Blutversorgung des kavernösen Gewebes in den erektilen Körpern, muss ordnungsgemäß funktionieren, um zur Retention zu kommen
  • Der dritte Faktor ist das korrekte Funktionieren des venösen Verschlussmechanismus und des kavernösen Systems. Dies ist der Schlüsselfaktor für eine steinharte Erektion

Eine Erektion entsteht durch sexuelle Stimulation, daher wird ihr Verlauf auch von der richtigen Wahrnehmung der Stimulation, ihrer Wertschätzung im Gehirn und der Übertragung einer Reaktion auf das Sexualsystem beeinflusst. Dort wird die Blutversorgung aktiviert und die Blutgefäße der stechenden Körper werden blutig. Wenn einer der oben genannten Faktoren nicht richtig funktioniert, kann ein Erektionsfehler auftreten.

Erektion entsteht jedoch nicht nur durch sexuelle Stimulation, sondern auch als Reflex:

  • Es handelt sich beispielsweise um einen Reflextest des gesamten Erektionsmechanismus, der sich während der Schlafphase mehrmals pro Nacht wiederholt und als REM-Schlaf bezeichnet wird
  • Wenn Sie nachts und sogar morgens eine Erektion haben, bedeutet dies, dass der Tracking-Prozess für Sie gut funktioniert und Sie keine physiologischen Typ-Probleme haben

Wie und in welchen Phasen tritt eine Erektion auf?

Die Erektion erfolgt in einem mehrphasigen Prozess. Grundsätzlich handelt es sich um einen sehr natürlichen biologischen Prozess, der vielen Arten, einschließlich des Menschen, eigen ist, gleichzeitig aber hinsichtlich seiner Auswirkungen auf Blutgefäße und Nerven die ordnungsgemäße Funktionsweise aller am Entstehungs- und Verfolgungsprozess beteiligten Faktoren erfordert.

Hier sind die 6 Phasen der Erektion in Bezug auf die biologische Funktion:

Ruhephase: In der Ruhephase funktioniert die Penisdurchblutung wie gewohnt. Dies bedeutet, dass es zu einer Kontraktion der glatten Muskulatur der Gefäße und der Wände der Brustkörper kommt, wodurch sich das Blut nicht in den Brustkörpern festsetzen kann. Der gesamte Penis wird nur in der erforderlichen Menge mit Blut versorgt, üblicherweise 1,4 bis 4 ml Blut pro 100 g Gewebe.

Stimulationsinitiationsphase: Zu Beginn der sexuellen Stimulation werden Nervensignale von den peripheren Nerven an das Zentralnervensystem gesendet, wo diese Signale im Gehirn verarbeitet werden, und es wird ein Signal an das Genitalsystem gesendet, um den Prozess des Stopps zu beginnen. Es kommt zur Entspannung von Gefäßwänden, Sinuswänden in erektilen Körpern und zur Erhöhung der Durchblutung.

Phase der Tumeszenz: Die dritte Phase ist die schnelle Blutflussphase. Aufgrund des hohen arteriellen Blutflusses ist das erweiterte Sinussystem gefüllt. Gleichzeitig kommt es zu einem Anstieg des intrakavernösen Drucks und einem Ausgleich mit dem mittleren arteriellen Druck. Die Expansion der Sinuskurve führt zur Bildung einer funktionellen venösen Okklusion.

Komplette Erektionsphase: Die folgende Phase ist eine vollständige Erektionsphase, in der sich der systolische Druck sowie der intrakavernöse Druck stabilisieren. Der arterielle Zufluss wird ebenfalls stabilisiert und das Penisvolumen und seine Steifheit werden nahezu vollständig korreliert. In diesem Stadium ist die Fokussierung maximiert, die Durchblutung im Penis ist stabil und erreicht maximale Dimensionen.

Starre Erektionsphase: Wenn die sexuelle Stimulation andauert und das Nervensystem voll funktionsfähig ist, tritt als Reaktion auf diese Stimulation ein Peak auf, der von einer Ejakulation begleitet wird. Kurz vor dem Orgasmus tritt für kurze Zeit ein sogenannter. Eine starre Erektion, begleitet von aktiven Kontraktionen der quergestreiften Muskulatur und einem bis zu dreifachem Anstieg des intrakavernösen Drucks.

Phase der Detumeszenz: Dies ist die letzte Phase, die entweder nach Beendigung der sexuellen Stimulation oder nach Erreichen des Höhepunkts und der Ejakulation auftritt. Die glatten Muskeln der Penisgefäße und der erektilen Körper ziehen sich zusammen, was zu einem freien Blutfluss aus diesen Körpern führt. Das Anhalten des Stopps und die Penisschwächung treten auf.

Erektionsbedingte Störungen, Probleme und Krankheiten

Das häufigste Problem bei Männern ist die erektile Dysfunktion. Dieser Begriff bezieht sich auf einen Zustand, in dem es nicht möglich ist, eine vollständige gesunde Erektion zu erreichen. Dies ist die bekannteste Erkrankung, aber sicherlich nicht die einzige, die mit Erektion in Verbindung gebracht wird.

Dies sind die häufigsten erektionsbedingten Erkrankungen und Probleme:

Unzureichende (schwache) Erektion: Eine schwache und unzureichende Erektion hängt mit der oben erwähnten erektilen Dysfunktion zusammen. Dieser Zustand äußert sich in einer unvollständigen Verfolgung, Problemen mit dem Erreichen einer Erektion und Problemen mit deren Aufrechterhaltung. Dies kann auf kardiovaskuläre, aber auch auf neurologische Faktoren zurückzuführen sein.

Kurze Erektion: Eine kurze Erektion ist eine Störung in der Länge der Erektion, die durch das Erreichen einer Erektion, aber auch durch ihr sehr schnelles Absacken gekennzeichnet ist. Die Ursache ist meistens das Problem, Blut in den Körpern zu halten, es ist also ein Funktionsproblem. Eine zu kurze Erektion kann durch zu schnelle Ejakulation mit einem anderen Problem verbunden sein.

Dauerhafte Erektion: Die entgegengesetzte Situation ist eine dauerhafte Erektion, auch Priapismus genannt. Dieser Zustand tritt am häufigsten als Reaktion auf eine Funktionsstörung der vaskulären Blutversorgung des Penis auf. Aber denken Sie nicht, dass dies ein idealer Zustand ist. Permanente Erektion ist schmerzhaft und es gibt auch Fälle, in denen der Ursprung dieser Störung nicht festgestellt werden kann.

Rückläufige Erektion: Rückläufige Erektion ist eine falsche Bezeichnung für rückläufige Ejakulation. Es ist eine erneute Ejakulation, bei der der Mann am Ende der sexuellen Reizung keine normale Ejakulation erfährt, sondern eine Ejakulation in das Innere, wo das Sperma zurück in die Blase gespritzt wird. Dieser Zustand kann viele Ursachen haben und insbesondere die Fruchtbarkeit beeinträchtigen.

Verzögerte Erektion: Tritt trotz sexueller Stimulation in ausreichend kurzer Zeit keine Erektion auf, spricht man von einer verzögerten Erektion. In diesem Fall sind Probleme mit der Verarbeitung der Nervensystemstimulation oder Gefäßstörungen die häufigste Ursache. Es könnte auch die Absicht sein, wie ich in meinem Artikel darüberschreibe, wie man die Erektion verzögert.

Schmerzhafte Erektion: Schmerzhafte Erektion ist keine eigenständige Krankheit, sondern ein Symptom, das auf eine andere Störung und Krankheit hinweist. Erektionsschmerzen treten beispielsweise aufgrund des vorgenannten Priapismus, aber auch infolge von Phimose, Morbus-Peyronie, Trauma oder Tumorbildung auf.

Wie man eine Erektion verbessert und unterstützt

Wenn Sie nicht von einer der oben genannten Störungen oder Krankheiten betroffen sind, bedeutet dies nicht, dass es keine Möglichkeit gibt, eine Erektion zu verbessern oder zu unterstützen. Vorbeugen ist jedoch immer besser als das Problem zu lösen, und im Falle einer Erektion wird dies verdoppelt, was von Tausenden von Männern bestätigt würde.

Aus eigener Erfahrung möchte ich sagen, dass eine Verbesserung und Förderung am besten ist, wenn sie auf natürliche Weise ohne verschiedene künstliche Substanzen durchgeführt wird.

Selbst beginnende Probleme mit schwachen oder unzureichenden Erektionen lassen sich zunächst viel besser lösen, als wenn sie lange Zeit vernachlässigt und ignoriert werden. Manchmal ist sehr wenig erforderlich, um die Situation zu verbessern. Die meisten Männer haben Erektionsstörungen aufgrund von Ursachen und Faktoren, die sie sehr gut beeinflussen können.

Dies sind die Faktoren, die den größten Einfluss auf die Qualität einer Erektion haben:

• gesunde Lebensmittel, d.h. reich an Vitaminen, Mineralstoffen, Aminosäuren und Spurenelementen; im Gegenteil, es ist notwendig, fettige und schwere Lebensmittel und Süßigkeiten zu vermeiden
• richtiger Lebensstil, d.h. kein Rauchen, Mindestalkohol, viel Schlaf, Stressvermeidung
• ausreichende Bewegung und Vermeidung von Stoffwechsel-, Herz-Kreislauf- und neurologischen Erkrankungen, die den größten Einfluss auf den Erektionszustand haben
• ausreichende Vitalität, sowohl physiologisch als auch psychisch, einschließlich geistiger Gesundheit
• Der richtige Testosteronspiegel, da dieses Hormon bei Männern alles beeinflusst, vom sexuellen Appetit bis zur richtigen Erektion und zum gesunden Höhepunkt

Häufig gestellte Fragen

Schauen wir uns einige praktische Anfragen an, die Männer und ihre Partner in verschiedenen Online-Foren und Diskussionen besonders interessieren. Da es mein Ziel ist, das gesamte Thema Erektion umfassend und in jeder Hinsicht zu erfassen, bringe ich hier die am häufigsten gestellten Fragen zusammen mit meinen eigenen Antworten:

Ich habe Probleme mit der Erreichung und Aufrechterhaltung einer Erektion, aber nur gelegentlich. Was ist damit?
Eine solche Situation ist typisch für grundlegende Erektionsprobleme, hauptsächlich aufgrund der oben genannten Faktoren. Ich empfehle, die Situation nicht zu unterschätzen und einige Maßnahmen zu ergreifen.

Erektion ist in Ordnung, aber das Problem ist das Verlangen für Sex. Worum geht es?
Dies ist ein Problem mit geringem sexuellem Appetit, das mit geringer Libido verbunden ist. Dies wird meistens durch einen Testosteronmangel oder einige psychologische Faktoren verursacht, wie Schlafmangel, Überanstrengung, Müdigkeit, Angst oder sogar übermäßigen Stress.

Beeinflusst die Psyche den Zustand einer Erektion?
Ja, es wirkt sich auf zwei Arten am häufigsten aus. Das erste ist eine schwache und schlechte Erektion. Zum anderen kommt es zu einer Erektion, die jedoch zu kurz ist und beispielsweise von einer vorzeitigen Ejakulation begleitet wird. Erfahren Sie, wie Sie Ihre Erektion verlängern können, um mehr über Lösungen und Heilungen zu erfahren.

Wann ist es notwendig, bei Erektionsstörungen zum Arzt zu gehen?
Immer dann, wenn sich das Problem mit unzureichender Erektion oder anderen Störungen regelmäßig wiederholt. In ähnliche Weise können Sie im Fall einer vollständigen erektilen Dysfunktion, der schwierigsten Form der Unfähigkeit, eine Erektion zu erreichen, nicht auf eine medizinische Diagnose und eine professionelle Behandlung verzichten.

Ich habe viel über Pillen und Potenzmittel gehört, was ist damit los?
Es gibt 2 Arten von Zubereitungen hinter diesem Begriff. Entweder handelt es sich um Arzneimittel, die speziell hergestellte künstliche Mittel zur Blutgefäßerweiterung enthalten, oder sie sind auf natürliche Weise formuliert, um die Durchblutung zu verbessern und gleichzeitig eine allgemeine Wirksamkeit zu erzielen.

Wie Erektionspillen wirken und warum ich sie empfehle

Ich möchte etwas mehr über die pflanzliche Erektionspille erzählen. Meiner Meinung nach ist dies die bestmögliche natürliche Heilung, die aufgrund ihrer Zusammensetzung mehrere Faktoren beeinflusst, die ich bereits bei der Unterstützung und Verbesserung der oben genannten Erektion erwähnt habe.

Das Prinzip dieser Tabletten ist relativ einfach:
Die Zusammensetzung der Tabletten ist 100% natürlich und pflanzlich, mit Extrakten potenzsteigernder Pflanzen, die mit Aminosäuren, Mineralstoffen und Vitaminen angereichert sind.

Bei den oben genannten Pflanzenextrakten handelt es sich um Pflanzen, die zur Kategorie der natürlichen Aphrodisiaka gehören. Am häufigsten sind asiatische oder südamerikanische Pflanzen und Kräuter wie Ginseng, Maca, Sägepalme, Tribulus Terrestris und dergleichen. Ihre positiven Wirkungen auf die Erektion, Libido und sogar Fruchtbarkeit wurden durch jahrhundertelange Anwendung nachgewiesen.

Darüber hinaus haben diese Pillen drei sehr wichtige und praktisch unschätzbare Vorteile:
• Sie sind ohne Rezept erhältlich, da sie keine künstlichen Wirkstoffe enthalten, sondern nur natürliche und Pflanzliche Verbindungen
• Sie haben eine breitere Wirkung und ermöglichen, wie gesagt, nicht nur der Unterstützung der Erektion, sondern auch der Verbesserung des sexuellen Verlangens oder der Förderung einer ergötzlichen Ejakulation
• Nebenwirkungen sind fast nicht vorhanden, und diese Vorteile sind auf diese 100% natürlichen Inhaltsstoffe zurückzuführen

Ein großer Vorteil dieser Tabletten ist die Möglichkeit der Langzeitanwendung. Aufgrund ihres günstigen Preises und der Tatsache, dass sie praktisch keine nachteiligen Auswirkungen haben, sind diese Präparate zuverlässig für den regelmäßigen und langfristigen Gebrauch bestimmt, und ich bestätige, dass sie zu dieser Zeit die besten Ergebnisse erzielen.

Cialis

Cialis – die Lösung Ihrer Potenzproblemen

Die bemerkenswerte Alternative zu den berühmtesten blauen Pillen in der Welt ist das Potenzmittel Cialis. Grundlage für die Zusammensetzung dieses Produkts ist der Wirkstoff Tadalafil, der bereits 2003 in den USA zum Einsatz kam und nach Sildenafil (in Viagra enthalten) der zweite wegweisende Wirkstoff gegen erektile Dysfunktion war.

Was macht Cialis so bemerkenswert? Es gibt verschiedene Gründe dafür. Insbesondere die Dauer der Erektion. Als ich darüber las, bevor ich es selbst ausprobierte, stellte ich fest, dass das Potenzmittel länger als einen Tag eine Erektion unterstützte. Das kam mir unglaublich vor, da die Auswirkungen konkurrierender Marken normalerweise nur wenige Stunden andauern.

Ich näherte mich Tablets mit großer Skepsis. Natürlich bestreite ich nicht, dass Tadalafil wirklich als Erektionsverstärker wirkt, aber dass es so lange eine Erektion unterstützt?

Inhalt
1. Hersteller und Herkunft
2. Zusammensetzung und Wirkstoffe
3. Dosierung und Anwendung
4 Wirkungen von Cialis
5. Nebenwirkungen
6. Preis und wo kaufen
7. Häufig gestellte Fragen
8. Erfahrung mit Cialis
9. Auswertung am Ende

Hersteller und Herkunft

Inhaber der Genehmigung für das Inverkehrbringen von Cialis ist insbesondere Eli Lilly, ein niederländisches Pharmaunternehmen. Der Hersteller ist laut Registrierung eine spanische Tochtergesellschaft.
Cialis ist in Blistern zu 4 Tabletten verpackt, zumindest in der Standard- und am häufigsten verwendeten Version von Cialis 10 mg. Darüber hinaus produziert das Unternehmen eine schwächere 5-mg-Version von Cialis und eine stärkere Version, die bis zu 20 mg Tadalafil enthält. Die Tablette hat eine hellgelbe Farbe und ist auch wegen ihrer Mandelform sofort erkennbar. Jede Tablette hat einen Buchstabe C und eine Zahl, die das Gewicht von Tadalafil angibt.

Zusammensetzung und Wirkstoffe

Cialis enthält den Wirkstoff Tadalafil und mehrere pharmazeutische Hilfsstoffe. Tadalafil hemmt zusammen mit Sildenafil und Vardenafil bestimmte PDE-5-Enzyme, die die Tablette bei Männern mit erektiler Dysfunktion aufgrund eines unzureichenden Blutflusses durch die Penisfütterungsgefäße wirksam machen.

Die Zusammensetzung von Cialis umfasst die folgenden drei wichtigen Stoffgruppen:

Tadalafil: Wie ich bereits geschrieben habe, handelt es sich um einen Phosphodiestephase-Hemmer vom Typ 5, der als PDE-5-Hemmer abgekürzt wird. Diese Substanz verbessert die Durchblutung der Blutgefäße und trägt somit dazu bei, bei Männern mit Impotenz aus diesen Gründen eine Erektion zu erreichen. Gleichzeitig ist das Medikament in den USA seit 2009 zur Behandlung der pulmonalen arteriellen Hypertonie und seit 2011 auch zur Behandlung von Symptomen der gutartigen Prostatahyperplasie bei Männern zugelassen.

Dosierung und Anwendung

Während der Einnahme und Dosierung ist das Verfahren einigen anderen Arzneimitteln sehr ähnlich. Es ist jedoch wichtig, die maximale Tagesdosis einzuhalten und Cialis nicht ohne ärztliche Diagnose einzunehmen. Die Wirksamkeit ist nur bei erektiler Dysfunktion möglich.

Die Tablette sollte mindestens 30 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Es ist wichtig zu wissen, dass eine Langzeitanwendung vom Hersteller nicht empfohlen wird
Cialis ist zum Einnehmen und mit Wasser einzunehmen. Cialis darf nicht mehr als einmal täglich eingenommen werden, unabhängig von der Konzentration des Wirkstoffs in den Tabletten, die Sie einnehmen. Nur der Arzt kann entscheiden, die aktuelle Dosis von Tadalafil zu ändern.

Wirkungen von Cialis

Cialis mit seinem aktiven Wirkstoff Tadalafil wirkt auf die glatte Muskulatur der Gefäße im Penis. Nach, jedoch nicht ohne sexuelle Stimulation, gibt Tadalafil den Muskel frei, erweitert die Blutgefäße und lässt große Mengen Blut durch die Blutgefäße fließen, was zu einer Erektion führt.

Aber wie arbeitet Cialis in anderen Bereichen? Hier ist seine Auswertung:

Libido
Hoffen Sie, dass die Pille Ihnen hilft, Ihre sexuelle Leistung zu verbessern? Cialis hat keinen Einfluss auf den Sexualtrieb, die höhere Libido oder die Erregbarkeit.

Beginn der Erektion
Überraschenderweise ist Cialis in dieser Hinsicht sehr schnell, in der Regel tritt eine Erektion innerhalb von 30 Minuten auf, auch wenn Sie die Tabletten zum Beispiel zusammen mit Nahrungsmitteln einnehmen, was in der Regel den Beginn einer Erektion verzögert. Es funktioniert jedoch nur, wenn Sie eine erektile Dysfunktion haben.

Erektionshärte und Qualität
Hilft Ihnen die Pille dabei, eine bessere und härtere Erektion zu bekommen? Mit Sicherheit, denn Tadalafil wirkt sich auch auf kleinere Gefäße aus, und die Durchblutung des Penis ist sogar besser als bei vielen seiner konkurrierenden Wirkstoffe.

Verlängerung des Geschlechtsverkehrs und Verzögerung der Ejakulation
Die Wirkungen von Cialis sind wirklich länger als bei anderen Tabletten, die ich nach meiner Erfahrung länger zusammenfassen werde. Eine Verlängerung des Geschlechtsverkehrs findet jedoch nicht zu häufig statt, und Sie erwarten auch keine Verzögerung der Ejakulation und überhaupt nicht, wenn Sie an einer vorzeitigen Ejakulation leiden.

Die Intensität des Orgasmus
Ein intensiverer Orgasmus ist kein Ziel von Cialis, und obwohl Tadalafil in Bezug auf die Wirksamkeit tatsächlich eine interessante Substanz ist, ist dies nicht der Fall.

Nebenwirkungen

Ich kann mir vorstellen, wie Sie jetzt darauf warten, dass Cialis neben den oben genannten gewünschten Nebenwirkungen auftritt. Ja, aber zum Glück ist es nicht häufig. Objektiv sollte jedoch gesagt werden, dass auch der Hersteller selbst zu viele Wirkungen in die Kategorie der häufigen Nebenwirkungen einordnen musste, was ein großes Minus an Tabletten darstellt.

Hier sind einige der an den häufigsten genannten negativen Auswirkungen:

  • Kopf-, Rücken-, Muskel-, Hand- und Beinschmerzen
  • Hitzewallungen
  • Schwellung der Nasenschleimhaut
  • Schwindel
  • Verdauungsstörungen
  • Reflux
  • Gelegentliche Nebenwirkungen (können 1 bis 10 von 1.000 Personen betreffen)
  • Bauchschmerzen
  • Verschwommenes Sehen
  • Augenschmerzen
  • Schwierigkeiten beim Atmen
  • vermehrtes Schwitzen

Diese Nebenwirkungen sind nicht vollständig, sie sind nur ein Beispiel für die am häufigsten genannten. Objektiv lässt die Erfahrung von Männern darauf schließen, dass die meisten von ihnen nicht zu häufig auftreten, aber zum Beispiel haben ich und viele andere Männer, die Tabletten einnehmen, Kopfschmerzen und Verdauungsstörungen erlebt.

Preis und wo kaufen

Cialis ist, wie vorher erwähnt, in drei möglichen Variationen des Wirkstoffgehalts erhältlich. Die schwächsten Tabletten haben 5 mg, mäßige Stärke 10 mg und die stärksten bis zu 20 mg Tadalafil. 5 mg Cialis werden in Packungen mit bis zu 28 Tabletten verkauft, 10 mg in Standardpackungen mit 4 Tabletten.

Die größte Auswahl an Packungen ist bei 20 mg Cialis, wo Sie 2 Tabletten, 4 Tabletten und 8 Tabletten kaufen können. Preislich hängt es von der Stärke der Tablette sowie der Packungsgröße ab. Zum Beispiel kann eine 5-mg-Tablette nur 4 € pro Stück kosten, die stärkste 20-mg-Tablette bis zu 17 € für eine Packung mit nur 2 Stück. Der Preis hängt auch von der Apotheke ab.

Ich habe bereits im vorherigen Abschnitt etwas angegeben, aber ich werde es auf jeden Fall genau wiederholen. Cialis ist ein verschreibungspflichtiges Medikament gegen erektile Dysfunktion. Solche Medikamente können nur in einer Apotheke gekauft werden, in der Slowakei ist Cialis ordnungsgemäß registriert und kann daher ohne größere Probleme in der Apotheke gekauft werden.

Um ein Rezept zu erhalten, müssen Sie nur einen Arzt aufsuchen, der eine Untersuchung durchführt, um festzustellen, ob Sie eine erektile Dysfunktion aufgrund einer Verengung der Blutgefäße aufgrund einer Anamnese, bildgebenden Untersuchungen und Blutflussmessungen haben. In diesem Fall gibt er ein Rezept heraus und Sie können Cialis in der Apotheke kaufen.

Häufig gestellte Fragen

Sie möchten mehr wissen als nur technische Informationen zur Anwendung, Zusammensetzung und Wirkung? Nur für diesen Fall besuchte ich mehrere Online-Foren und Internetdiskussionen und sammelte alle wichtigen Informationen, die Männer über Cialis benötigen. Hier sind die am häufigsten gestellten Fragen mit Antworten auf meine Erfahrungen:

Kann Cialis mit anderen Erektionsmedikamenten kombiniert werden?
Nein, dies ist ausdrücklich untersagt, auch wenn Arzneimittel mit einer ähnlichen Zusammensetzung und demselben Wirkstoff, d.h. Tadalafil, kombiniert werden. Alles, was Sie machen können, ist, Cialis abzusetzen, wenn Sie sich unzufrieden fühlen oder Komplikationen haben und ein anderes Medikament gegen erektile Dysfunktion einnehmen.

Cialis und Alkohol, darf man kombinieren oder nicht?
Auch hier wird die Antwort negativ sein. Erstens hat Alkoholkonsum einen erheblichen Einfluss auf die Wirkung aller Arzneimittel und Tabletten ähnlicher Art. Es verursacht auch einen Blutdruckabfall, der in Kombination mit Tadalafil sehr gefährlich ist.

Ich habe eine Pille eingenommen und nichts hat passiert. Was kommt als nächstes?
Obwohl diese Situation nicht sehr wahrscheinlich ist, kann es auch manchmal so passieren. Die Wirksamkeit oder Unwirksamkeit der Tabletten hängt natürlich auch vom Gesundheitszustand des Mannes ab. Wenn also jemand an einer schwereren erektilen Dysfunktion leidet, kann die Entwicklung der ersten Auswirkungen länger dauern. Im Allgemeinen wird für Cialis empfohlen, mindestens die ersten 8 Tabletten einzunehmen, bevor die Wirksamkeit beurteilt werden kann.

Kann das Präparat die erektile Dysfunktion definitiv beheben?
Dies ist nicht möglich, da die Wirkung von Tadalafil auf die glatte Gefäßmuskulatur nach einer bestimmten Zeitspanne aufhört und infolgedessen die Durchblutung der sexuellen Extremität wieder verringert wird. Das Ergebnis ist wie eine Verjüngung. Andere konkurrierende Tabletten dieses Typs sind jedoch keine dauerhafte Lösung, um ein vollständiges Ergebnis zu erreichen.

Worum geht es bei einer Wirksamkeit von 36 Stunden?
Die Wirkung hält nicht so lange an. Sie waren in den ersten 5 bis 6 Stunden am stärksten, dann nahmen ihre Intensität und Effizienz allmählich ab. Nach 10 Stunden gibt es ein echtes Problem, zumindest eine Erektion zu erreichen. Ich kann natürlich nicht sagen, dass dies überall ist, aber das ist meine Erfahrung. Wie die Bewertungen anderer Männer zeigen, ist es jedoch ähnlich.

Erfahrung mit Cialis

Was sagen andere Männer über Cialis? Im Prinzip habe ich am häufigsten drei Arten von Erfahrungen erlebt. Die erste bezieht sich auf die Wirksamkeit der Tablette, nämlich den Wirkungseintritt. Hier ist die Rangfolge uneinheitlich, da Cialis eine erektile Dysfunktion heilt, bei vielen Männern jedoch nicht unmittelbar nach der ersten Tablette. Viele mussten auf eine höhere Dosis umsteigen, sehr oft bis zu 20 mg Cialis.

Die zweite Erfahrung betrifft die Dauer der Wirkung. Im Gegensatz zu vielen Werbeaussagen macht sich Cialis in den ersten 5 bis 10 Stunden sichtbar bemerkbar, und sein Erfolg nimmt ab. Die dritte Erfahrung betrifft Nebenwirkungen, bei denen Kopfschmerzen häufig negativ sind. Es gibt auch Rötungen im Gesicht und Rücken, wenn auch seltener.

Meine Erfahrungen mit Cialis sind nicht besonders gut, ich habe es lange nicht mehr benutzt. Ich habe es nur ausprobiert. Der Beginn meiner Effekte war von der ersten Tablette an, was auch darauf zurückzuführen ist, dass ich nur eine leichtere Form der erektilen Dysfunktion habe.

Daher müssen Sie sich keine Gedanken über die Wirksamkeit machen, aber Sie sollten nicht erwarten, dass Cialis 24 Stunden oder länger wirkt. Meine eigene Erfahrung zeigt, dass dies nicht der Fall ist, obwohl die Wirkung der Tabletten in den ersten 5 Stunden wirklich deutlich ist.

Es ist schlimmer mit den Nebenwirkungen, wo ich besonders von Kopfschmerzen geplagt wurde, die ziemlich unangenehm waren. Diese Nebenwirkung ist weit verbreitet. Ich hatte leichte Verdauungsprobleme, aber das war nicht so schlimm. Die negativen Auswirkungen sind nicht dauerhaft und verschwinden nach 36 Stunden.

Auswertung am Ende

Wie ich eingangs sagte, ist Cialis ein bemerkenswertes Mittel gegen erektile Dysfunktion. Obwohl es sich nicht um eines der bekanntesten handelt, empfehle ich es auf jeden Fall, wenn Sie aufgrund von Gefäßproblemen an Impotenz leiden. Dies liegt hauptsächlich an Tadalafil, das die Erektion wirklich sichtbar verbessert.

Wie bei anderen Arzneimitteln vermeidet Cialis jedoch keine Nebenwirkungen. Es gibt einen weiteren Nachteil, der für die langfristige Verwendung nicht empfohlen wird. Ebenso beschränkt sich die Wirkung nur auf die Erektion, nicht auf die Libido.

Wenn Sie die Libido oder die Spermatogenese steigern möchten, gibt es immer noch natürliche Tabletten:

  • Sie enthalten nur pflanzliche Substanzen, insbesondere Extrakte aus natürlichen Aphrodisiaka
  • Sie finden auch Mineralien, Vitamine und Aminosäuren, die die Potenz und Erektion unterstützen
  • Sie können Pillen ohne Rezept kaufen, dafür brauchen Sie keine ärztliche Untersuchung
  • Sie müssen sich keine Gedanken über Nebenwirkungen machen, fast keine
  • Langzeitgebrauch ist ebenfalls möglich, viele werden sogar für bis zu 3 Monate empfohlen

Natürlich haben diese Präparate nicht so viel Kraft und Wirksamkeit wie Cialis für die Erektion. Zögern Sie also nicht, es zu wählen, wenn Sie an einer vollständigen und schwereren Form von Impotenz leiden, da Ihnen nur das Arzneimittel helfen kann.

Gleichzeitig muss ich jedoch in der Bewertung darauf hinweisen, dass auch Cialis kein Allheilmittel ist. Bei manchen Männern hat es nicht geklappt, und selbst die oben genannten zehn Stunden sind eher ein Wunsch als eine Realität. Obwohl das Produkt wirklich hilft, löst es nicht die Ursachen, sondern nur die Konsequenzen. Und seine Auswirkung wurde lange Zeit unter die Lupe genommen.