Viagra ist eine herkömmliche Tablette für eine bessere Erektion

Wer würde nicht eine der weltweit bekanntesten Tabletten, die die Erektion unterstützen, kennen – Viagra! Für Münner stellt es ein Synonym für Erfolg dar, für Frauen Sicherheit, dass Ihr Partner im Bett nicht versagen wird. Das Problem liegt dennoch darin, dass es sich ohne ärtzliches Rezept nicht kaufen lässt, zumindest nicht in der Apotheke. Falls Sie dieses Medikament dennoch online bestellen möchten, trägt es mit sich einige Risiken.

Viagra ist nicht nur eine herkömmliche Tablette für eine bessere Erektion, sondern es handelt sich um ein Medikament, welches die erektile Dysfunktion behandelt. Auf dem freien Markt kann man es nur illegal kaufen, da die Zusammensetzung nicht der Pharma-Wirkung entsprechen muss. Die Erfahrungen der Männer mit erektiler Dysfunktion zeigt jedoch, dass es kein anderes Mittel auf so einem hohen Niveu gibt.

Überdies sollte darauf hingewiesen werden, dass Viagra tatsächlich ein erstklassiges Produkt ist. Dieses brauchen nur Männer, die durch eine schwerwiegendere Form der erektilen Dysfunktion betroffen sind. Geläufige Probleme mit der Potenz, Erektion oder dem Libido lassen sich auch ohne Viagra beheben.

Inhalt

1. Hersteller und Herkunft
2. Zusammensetzung und Wirkstoffe
3. Dosis und Einnahme
4. Wirkungen der Viagra
5. Nebenwirkungen
6. Kontraindikation, in welchen Fällen man Viagra nicht einnehmen darf
7. Verpackung und Preis
8. Wie und wo kann man Viagra kaufen
9. Häufig gestellte Fragen
10. Erfahrungen mit Viagra
11. Eigene Erfahrung
12. Bewertung zum Schluss
13. Rezeptfreie Tabletten, die ich auch versucht habe

Hersteller und Herkunft

Hinter der Marke Viagra steht das bekannte Pharmaunternehmen Pfizer. Die Tabletten werden in Frankreich hergestellt, konkret im Unternehmen Fareva Amboise. In jedem Land hat jede Vertreteung des Urhebers einen Sitz, in Deutschland ist es die Geschäftseinheit Pfizer Luxembourg.

Viagra hat eine typische Form, dank dieser man sie auf den ersten Blick erkennen kann. Die blauen Pillen in Form von Diamanten haben an einer Seite die Aufschrift Pfizer, auf der anderen die Kennzeichnung VGR und eine Inhaltsangabe von Sildenafil. Die Filmtabletten sind für orale Einnahme bestimmt, welche einen spezifischen Wirkstoff beinhalten.

Zusammensetzung und Wirkstoffe

Grundstoff der Viagra ist der Wirkstoff Sildenafil. Es handelt sich um ein Mittel, welches in die Medikamentenklasse der sog. PH-5-Hemmer gehört. Dieser Stoff befindet sich in jeder Tablette der 25, 50 und 100mg Dosis, und zwar in Form von Citratsalz. Außerdem beinhaltet Viagra weitere Wirkstoffe. Diese sind die wichtigsten:

  • Sildenafil: Der wichtigste Stoff ist der bereits erwähnte Sildenafil. Die Erweiterung der Blutgefäßer im Glied erhöht den Bluteinguss und ermöglicht eine bessere Durchblutung. Dieser Stoff wurde in der Hälfte der 90. Jahre entwickelt und kam aus den Arzneimitteltests, welche als UK-92480 bezeichnet wurden und ursprünglich für die Heilung der Herzerkrangungen bestimmt waren, heraus.
  • Im Tablettenkern: Das Tablettenkern enthält neben Sildenafil auch eine Mischung aus einigen wichtigen Zusatzstoffen. Es handelt sich um eine Mischung von mikrokristalline Cellulose, Dicalciumphosphat, Natriumsalz und Magnesiumstearat.
  • In der Kapsellhülle: Das Tablettenkern ist mit Filmschischt beschichtet, welche besonders Schutzstoffe und auch die, die die Einnahme und Aufnahme von Viagra erleichtern, enthält. Es geht um Hypromellose, Titandioxid, Lactosemonohydrat, Triacetin und Indigocarmin-Farblack.

Wirkungen von Sildenafil
Sildenafil hilft die Blutgefäße zu erweitern, so dass mehr Blut in das männliche Glied fließt. Bei Erregung beginnt der ganze Prozeß mithilfe von Enzymen, die den Penis mit Blut überfluten und die Männer, die damit bis jetzt Probleme hatten, können wieder dank Sildenafil eine vollständige Erektion erreichen.

Dosis und Einnahme

Die Einnahme von Viagra ist auf ein ärtzliches Rezept gebunden. Dem muss eine ärtzliche Untersuchung vorausgehen und eine Diagnosestellung, dass der Mann unter erektiler Dysfunktion leidet in Folge von Problemen mit der Durchblutung des Glieds.
Eine Dosis = 1 Tablette. Maximale Tagesdosis ist eine Tablette, die empfohlene Anfangsdosis sollte halbiert werden.
Die Tablette nimmt man in der Regel eine Stunde vor dem geplanten Geschlechtsverkehr, da sich die Wirkung der Tablette erst nach einer sexuellen Stimulation zeigt.
Die Tablette ist für herkömmliches orales Einnahmen bestimmt, man trinkt es mit einem Glass Wasser nach. Es wird nicht empfohlen, die empfohlene Dosis zu überschreiten, eine Einnahme größerer Menge oder Dosis verbessert laut dem Hersteller nicht die Wirkung des Medikamentes. Arzneimengen mehr als 100mg können unerwünschte und schädliche Wirkungen mit sich bringen, keine bessere Erektion.

Wirkungen der Viagra

Viagra ist ein Medikament, welches für die Verbesserung der Erektion und Verringerung der Symtome einer erektilen Dysfunktion (mit anderen Worten Impotenz) bestimmt ist. Man nimmt es einmalig ein, doch nach einer bestimmten Zeit lässt die Wirkung dieser Tabletten nach, somit handelt es sich nicht um eine dauerhafte Lösung. Für eine bessere Wirkung und Verbesserung der Erektion müssen die Tabletten langfristig eingenommen werden.
Was es die Wirkungen anbelangt, hier ist meine Bewertung aufgrund meiner Erfahrung in diesen Bereichen :

  • Libido
    Auf das Lustgefühl hat Viagra keine speziellen Wirkungen, das Mittel ist dieser Wirkung bezüglich der Zusammensetzung nicht angepasst. Das Einzige, was auftreten kann, ist dass der Mann nach der Einnahme höheres Selbstbewusstsein hat und somit kann die sexuelle Eregung um etwas schneller kommen.
  • Eintritt der Erektion
    In diesem Hinblick ist Viagra eindeutig wirksam. Dank dessen Zusammensetzung ist Viagra dazu bestimmt, besonders der Wirkungstoff Sildenfil. Die Erweiterung der Blutgefäßer ermöglicht aufgrund einer ersten sexuellen Stimulation eine Erhöhung der Durchblutung des Penises, so dass es schneller zur Erektion kommt.
  • Härte und Qualität der Erektion
    Stärkere und hochwertigere Erektion ist eine weitere positive Wirkung des Viagras. Dank dem verbesserten Durchfluss der Blutgefäßer und einer ausreichenden Durchblutung des männlichen Glieds ist die Erektion hochwertiger. Die Wirkung von Viagra ist etwa 4 bis 5 Stunden.
  • Verlängerung des Geschlechtverkehrs und Verzögerung der Ejakulation
    Falls sie einen längeren Geschlechtsverkehr oder die Behebung Ihrer Schwierigkeiten mit dem vorzeitigen Samenerguss erwarten, diesbezüglich wird Ihnen Viagra nicht viel bringen. Natürlich, die Erektion ist länger als ohne dessen Einnahme, aber nicht so erheblich. Auf die Schwierigkeiten mit vorzeitigen Samenerguss haben die Tabletten keinen beträchtlichen Einfluss.
  • Intensität des Orgasmuses
    Falls Sie einen intensiveren Orgasmus erleben möchten, lässt sich diese Wirkung anfangs bemerken. Doch diese Wirkung würde ich selber keinem Arzneimittel zuschreiben, dazu kommt es eher aufgrund einer hochwertigeren und längeren Erektion, die sich auf der Intensität des Orgasmuses auswirken kann. Aus einer längeren Sicht funktioniert Viagra nicht in dieser Weise.

Nebenwirkungen

Die Einnahme von Viagra trägt auch einige Nebenwirkungen mit sich, die sich auch in Abhängigkeit von Ihrem Gesundheitsstand auswirken können. Diese Nebenwirkungen können bei einigen nur leicht auftreten, andere können schwerwiegendere Probleme mit Viagra bemerken. Obwohl diese Nebenwirkungen eher vorübergehend sind.
Diese sind die bekanntesten Nebenwirkungen und deren Intenzität des Vorkommens:

Sehr häufige Nebenwirkungen (diese können bei mehr als 1 aus 10 Männer vorkommen)

  • Kopfschmerzen

Häufige Nebenwirkungen (diese können bei weniger als 1 aus 10 Männer vorkommen)

  • Übelkeit
  • Gesichtsrötungen
  • Hitzewallungen
  • Magenverstimmung
  • verschwommenes Sehen
  • Sehstörungen
  • volle Nase
  • Schwindelgefühl

Zu gelegentlichen und seltenen Nebenwirkugen gehört zum Beispiel das Erbrechen, Hautausschlag, Bluthochdruck, unregelmäßiger Herschlag, Blutung im Glied, Blut im Samenerguss und einige weitere. Diese Auswirkungen kommen seltener vor. Allerdings muss man mit einigen Nebenwirkungen leider rechnen.

Kontraindikation, in welchen Fällen man Viagra nicht einnehmen darf

Obwohl Viagra in unterschiedlichen Ergebnissen positiv abschneidet, sind nicht die Nebenwirkungen das Hauptproblem, sondern zählige Situationen, in denen sich die Einnahme von Viagra ausschließt. Es handelt sich nur um Allergien (z. B. auf Sildenafil), sondern um die Kombination von Pillen mit anderen Arzneimitteln. Ein Problem können auch weitere Krankheiten sein.

Das sind Fakten, welche Sie vor der Einnahme von Viagra wissen sollten:

  • Krankheiten, die die Einnahme von Viagra ausschließen
    Viagra sollten Sie nicht im Falle einer Allergie auf Sildenafil oder einen anderen Stoff, welcher in den Pillen enthalten ist, einnehmen. Falls Sie einen plötzlichen Schlaganfall oder Herzanfall durchgemacht haben oder einen sehr niedrigen Blutdruck haben. Ein Problem können auch Krankheiten darstellen, die in der Packungsbeilage erwähnt sind.
  • Weitere Faktoren, die die Einnahme ausschließen
    Viagra können Sie mit oder ohne Essen einnehmen, aber schwere Mahlzeiten sollten Sie lieber vermeiden, da es die Wirkung verzögern oder abschwächen kann. Das gleiche trifft bei dem Alkoholkonsum zu, welcher den Erektionsantritt verschlechtern kann. Problematisch ist auch am Steuer zu sitzen oder eine Maschine zu bedienen. So wie Laktoseintoleranz, die die Einnahme von Viagra gleichfalls beeinträchtigen kann.
  • Kontraindikation mit Arzneimittel
    Falls Sie Arzneimittel, die sog. Nitrate, einnehmen, kann es zusammen mit Viagra zu einer gefährlichen Senkung des Blutdrucks führen. Das gleiche gilt für Arzneimittel, die wie Stickoxiddonators funktionieren. Es ist auch ausgeschlossen, dass man das Arzneimittel Riociguát zusammen mit Viagra einnimmt, problematisch können auch Mittel gegen Angina pectoris sein. Einer gleichzeitigen Einnahme von Viagra mit anderen Mitteln auf ärtzliche Verschreibung muss der Artzt zustimmen.

Nicht für Frauen und erst ab 18 Jahre
Ich möchte darauf hinweisen, dass die Viagra-Pillen nur für Männer, nicht für Frauen, bestimmt sind. Gleichermaßen sollte Viagra für Personen unter 18 Jahre nicht zugänglich sein. In Bezug darauf, dass Viagra ein Arzneimittel gegen erektile Dysfunktion ist, sollten es nicht Leute einnehmen, die nicht unter dieser Störung leiden. Ich möchte hinzufügen, dass es sich in sehr vielen Fällen nur um Probleme mit der Erektion handelt, obwohl sie es nicht glauben.

Verpackung und Preis

Viagra steht in vielen Packungen und Formen zur Verfügung. Die schwachste Viagra-Packung enthält nur 25mg des Wirkstoffes Sildenafil, stärkere Packungen beinhalten 50mg und 100mg. Bezüglich der Packungsgröße lässt sich Viagra in unterschiedlicher Tablettenmenge kaufen – 2, 4, oder auch 8 Pillen. Die Packung mit zwei Tabletten ist nur in 25mg erhältlich, wobei die Packung mit 8 Pillen widerum nur mit 100mg verkauft wird.
Was es die Preise anbelangt, ein gewöhnlicher Preis für eine Tablette liegt im Bereich von 14€ bis zu 17€, in Abhängigkeit von dem Wirkstoffinhalt, der konkreten Packung und der Preispolitik der Apotheken. Die Einnahme von Viagra aus längerer Sicht ist daher ziemlich kostspielig, obwohl die Wirkung unumstritten ist.

Wie und wo kann man Viagra kaufen

Viagra ist ein Mittel auf ärztliche Verschreibung, die man ausschließlich in Apotheken verkaufen darf. Diese bekommen Sie anhand einer Arzneimittelverordnung, ohne welche der Apotheker die Tabletten nicht herausgeben darf, da sie der Arzneimittelklasse unterliegen und nicht rezeptfreie Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel sind.
Eine ärztliche Verschreibung bekommen Sie ausschließlich nach einer gründlichen ärztlichen Untersuchung eines Urologen oder Sexuologen. Eine Voraussetzung für eine Verschreibung ist die Diagnosestellung für erektile Dysfunktion, für andere Probleme mit der Potenz schreibt man Viagra nicht vor. Das ist der Grund, warum es nicht so einfach ist, Viagra zu bekommen.

Häufig gestellte Fragen

Viagra erregt die Aufmerksamkeit der Männer ständig, obwohl schon zwanzig Jahre seit der Markteinführung vergangen sind. Ich habe mich entschieden einige Online-Diskussionen durchzugehen um herauszufinden, was die Männer bezüglich Viagra am meisten interessiert. Das Ergebniss sind die folgenden Fragen, zu denen ich meine Antworten hinzufüge:
Ist Viagra für einmalige Einnahme bestimmt oder nur eine langfristige?
Der Hersteller selbst gibt an, dass man Viagra immer vor dem geplanten Geschlechtsverkehr im Abstand von einer Stunde einnehmen soll Gleichzeitig macht er darauf aufmerksam, dass die maximale Tagesdosis nur eine Tablette sei. Das heißt, dass zwar Viagra nur für eine einmalige Einnahme bestimmt ist, aber man berücksichtigt auch ihre langfristige Einnahme. Persönlich würde ich es aber nicht empfehlen.

Was passiert falls die Wirkung nicht ausreichend oder im Gegenteil übertrieben ist?
Die Wirkung einer Tablette hängt von dem Gesundheitsstand des Mannes ab und auch davon, welche Menge des Sildenafils in der Tablette enthalten ist. Deshalb gibt es zahlreiche Varianten, so dass Anpassungen möglich sind. Bei einer zu schwachen Wirkung erhöht man die Konzetration des Sildenafils, bei einer zu starken wiederum senkt man diese. Die Verantwortung dafür hat nicht der Nutzer selbst, sonder der Arzt, mit dem er sich beraten muss.

Wie lange dauert die Wirkung einer Tablette nach der Einnahme?
Die alleinige Tablette sollte man eine Stunde vor dem Geschlechtsverkehr einnehmen. Dessen Wirkung seit der Einnahme dauert normalerweise ab 4 bis 6 Stunden, aber das ist sehr individuell und hängt von vielen anderen Umständen ab. Bei mir war die Wirkung etwa 4 Stunden, zumindest in einem sichtbaren Maße, doch auch eine kleinere Wirkung machte sich danach bemerkbar.

Darf ich Viagra mit anderen Mitteln mit ähnlichen Eigenschaften kombinieren?
Es empfiehlt sich nicht und dass sollte auch nicht ohne eine Rücksprache mit dem Arzt zustande kommen. Viagra istauch mit vielen Mittel für das Herz, Blutgefäße und weitere kontraindiziert, deren Kombination starke Nebenwirkungen oder eine Verschlechterung des Gesundheitsstands auswirken kann. Entscheiden Sie sich über die Einnahme der Viagra oder die Kombination mit anderen Mitteln nicht wilkürlich.

Erfahrungen mit Viagra

Viagra ist allgemein die bekannteste Tablette für Erektion weltweit, da gibt es keine Zweifel. Einiges ist dank des Marketing, welcher perfekt eingesetzt wird und auch der Aufkleber “Hergestellt in der USA” wurde äußerst bekannt. Die Ausbreitung von Viagra ist groß, sie ist in mehr als 120 Staaten registriert, es handelt sich wörtlich um einen Vorreiter in dem Bereich der Hilfe für Männer.

Ich muss zugeben, dass die Populatität der Viagra auch durch die Erfahrnugen gegeben ist. Natürlich, falls Sie mit der erektilen Dysfunktion wegen einer nicht ausreichenden Durchblutung im Glied Probleme haben, kann es zu einem schwachen Durchfluss der Blutgefäßer führen. Doch Sildenafil, der in den Tabletten enthalten ist, wird Ihnen dabei helfen.

Leider zeigen einige Fälle der Männer auch die umgekehrte Seite der Pharmalösung, und zwar die Nebenwirkungen, die mit der Einnahme von Viagra verbunden sind, die viel zu viele Kontraindikationen und Faktore, die die Einnahme ausschließen. Laut der Erfahrungen der Männer selbst handelt es sich um zwei beträchtliche Probleme, die mit Viagra untrennbar verbunden sind, und wahrscheinlich bleibt es immer so.

Eigene Erfahrung

Meine eigene Erfahrung mit den Tabletten unterscheidet sich nicht viel davon, was ich von anderen Männer erfahren habe. Zum Glück waren die Nebenwirkungen bei mir nicht so intensiv. Doch mit Kopfschmerzen, leichter Übelkeit oder Hautrötungen (besonders im Gesicht) hatte ich was am Hut.

Ich muss objektiv dazu sagen, dass bei mir Viagra wirklich gewirkt hat. Ja, die Erektion war um Längen besser, besonders der Eintritt und die Stärke. Aus der Sicht von Libido oder der Länge der Erektion oder Orgamuses konnte ich keine Änderungen beobachten. Wenn ich noch den höheren Preis dazu zähle, sei es berechtigt nachzufragen, ob Viagra wirklich die beste Tablette sei und ob es nicht einen anderen Weg gibt.

Bewertung zum Schluss

Meine abschließende Bewertung wird teilweise positiv sein, aber man hat einige ABER. Viagra funktioniert tatsächlich und zweifellos handelt es sich um ein wirkendes Mittel für Probleme mit der Erektion und Potenz, welche aufgrund von einer erektilen Dysfunktion verursacht sind. Hier endet aber meine positive Bemerkung. Ehrlich gesagt hat die Efektivität einen sehr hohen Preis und dazu auch noch Nebenwirkungen. Ich haben letztens noch eine Alternative zu Viagra versucht, nicht Generika, sondern natürliche Potenzmittel.

Diese bieten einige interessante Vorteile an:

  • sie haben eine zu 100% natürliche Zusammensetzung, welche positive Wirkungen auf die Potenz und Libido entfaltet. Dank dieser Zusammensetzung muss man vor keinen Nebenwirkungen Angst haben.
  • hinsichtlich dem Preis handelt es sich um unvergleichlich billigere Tabletten.
  • die Wirkung der Tabletten ist auf einem hohen Niveu, es handelt sich um kein Plazebo.
  • einige Marken können Ihnen bei einer besseren Fruchtbarkeit mittels einer Stimulation der Spermatogenéze helfen.
    Natürlich, die Auswahl ist Ihre Sache. Falls Sie aber von einer erektilen Dysfunktion betroffen sind ist Viagra allemal die beste Lösung. Dem geht aber eine ärtzliche Untersuchung voraus, welche die Diagnosestellung bestätigen muss. Ansonsten können Sie Viagra vergessen.

Anderenfalls, für rezeptfreie natürliche Tabletten für Erektion müssen Sie keinen Artzt konsultieren. Hierbei wählen Sie ganz bestimmt die Marken, die allgemein eine gute Bewertung haben, die auf dem Markt eine längere Zeit sind und deren versprochene Wirkungen der Zusammensetzung entsprechen und schließlich der Realität. Wenn Sie sich hochwertige Tabletten aussuchen, diese werden Ihnen ganz bestimmt helfen.

Rezeptfreie Tabletten, die ich auch versucht habeca

Gerade die Kombination eines hohen Preises, der Nebenwirkungen und weitere Nachteile einiger Tabletten führte mich zu einer weiteren Suche. Ich habe einige weitere Tabletten für die Unterstützung der Erektion, des Libido oder der Potenz gefunden, die aus 100% aus natürlichen Extrakten gewonnen werden, gefunden.

Diese Tabletten haben einige sehr interessante Vorteile und Pluspunkte:

  • deren speziell kombinierte Zusammensetzung ist gegen unterschiedliche sexuelle Probleme, sowohl für die Verbesserung der Erektion, als auch die Verlängerung und Erhöhung des Libido
  • dank der natürlichen Zusammensetzung ist das Vorkommen allermöglicher unerwünschter Nebenwirkungen minimal und praktisch kommen diese meistens nicht vor
  • die Erhältlichkeit dieser Tabletten ist perfekt, diese sind rezeptfrei und auf dem Markt gibt es zahlreiche hochwertige Marken mit positiven Wirkungen auf die Potenz

Die Wirkung dieser Art von Produkten
Vielleicht fragen Sie sich, ob man die Wirkungen mit der oben genannten Viagra vergleichen kann. Falls Sie unter einer vollständigen erektilen Dysfunktion leiden, dann ganz bestimmt nicht. Meine Erfahrung sagt mir, dass die Mehrheit der Männer nichtmal dieses Mittel braucht, und gerade für diese sind die rezeptfreien Mittel die beste Lösung.

Aus diesen Alternativmöglichkeiten sprachen mich die Marken eJoy, Zerex und Proerecta am meisten an. Jedes dieser Mittel speizialisiert sich auf etwas anderes, also hat man wirklich vieles zu Auswahl. Überdies, die Hersteller der bekanntesten Marken bieten eine Rückgeldgarantie an, falls eines der Mittel nicht wirken sollte, was meiner Meinung nach gerecht ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.