Wie können Sie die Potenz steigern?

Der Begriff Potenz ist sehr weit gefasst und obwohl das Wort Impotenz den meisten Männern bekannt ist, kann sich unter dem Namen Potenz jeder etwas anderes vorstellen. Die Potenz bei Männern ist jedoch besonders wichtig für die Fähigkeit, eine Erektion zu erreichen.

Die Wirksamkeit und ihre Qualität werden von einer Vielzahl von Umständen und Faktoren beeinflusst. Einige dieser Faktoren sind häufig anzutreffende Faktoren wie Ernährung oder Lebensstil, aber auch schwerwiegendere Ursachen wie bestimmte Arten von Herz-Kreislauf-, neurologischen oder Stoffwechselerkrankungen.

Das Thema Potenz ist jedoch viel komplexer und umfasst nicht nur das ordnungsgemäße Funktionieren einer Erektion oder eine ausreichende Fruchtbarkeit, sondern auch beispielsweise die Libido, eine gesunde Ejakulation und die insgesamt gesunde Funktion des Fortpflanzungssystems. Deshalb schauen wir uns das genauer an.

Was ist Potenz?

Wikipedia und andere Enzyklopädien definieren Potenz als die Fähigkeit und Möglichkeit des Geschlechtsverkehrs oder als das Potenzial für die biologische Fortpflanzung. Dies ist eine ziemlich genaue und prägnante Funktion, die jedoch zu einfach ist und nicht das gesamte Konzept umfasst.
Potenz bezieht sich auf alle physiologischen Prozesse und Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Sexualsystem, die sich auf die Fähigkeit eines Mannes auswirken, Nachkommen zu zeugen. Die Wirksamkeit wird sowohl von der allgemeinen Gesundheit des Mannes als auch von spezifischen und lokalen Faktoren beeinflusst. Das Gegenteil von Potenz ist Impotenz, aber keiner der Zustände ist konstant und absolut.

Potenz beinhaltet im Wesentlichen die Aktivität der Gonaden, des Genitalsystems und der Genitalorgane. Probleme in nur einem dieser Bereiche können das gesamte Potenzial ernsthaft untergraben, haben jedoch keine wesentlichen Auswirkungen darauf. Es kommt immer auf die Intensität der negativen und positiven Faktoren eines jeden Teils des Ganzen an. Bei einem gesunden Mann sind die folgenden Merkmale für die Wirksamkeit charakteristisch:

Das richtige Maß an sexuellem Appetit, verbunden mit Erregung, einem Gefühl von Energie und sexueller Aktivität, basierend auf direkter oder indirekter Stimulation.

  • Gesunde Erektion, Fähigkeit, sie über einen langen Zeitraum aufrechtzuerhalten, und 100%ige Erektionsqualität, ohne während oder ohne Geschlechtsverkehr nachzulassen.
  • Hervorhebung aufgrund einer längeren sexuellen Stimulation ohne Störungen oder Momente, die mit einer vorzeitigen oder verzögerten Ejakulation verbunden sind.
  • Ausreichende Häufigkeit und Qualität der Spermien, biologische Fruchtbarkeit und die Fähigkeit, während des richtigen Verkehrs Nachkommen zu zeugen.
  • Wenn eines dieser Merkmale für einen Mann nicht zutrifft, sprechen wir von Potenzproblemen. Wenn Sie beispielsweise keine feste und langanhaltende Erektion erreichen können, wirkt sich dies auch auf Ihren Orgasmus und Ihre Fruchtbarkeit aus. Wenn es um Potenz geht, hängt alles zusammen, und deshalb ist das Konzept so komplex. Die folgenden Probleme sind am häufigsten mit schlechter Qualität verbunden:
  • Problem mit geringer Libido und geringem Appetit auf Sex, was sich in einem mangelnden Interesse an körperlichem Kontakt äußert.
  • Ein Erektionsproblem, das zu einem längeren Stillstand führt.
  • Problem mit der Qualität der Erektion, mit unzureichender Verfolgung, die entweder von schlechter Qualität sein oder oft schwächen kann.
  • Ein Problem mit vorzeitiger Ejakulation, normalerweise innerhalb von Minuten nach sexueller Stimulation.
  • Ein Problem mit der Fruchtbarkeit, wie unzureichende Spermienproduktion oder geringe Mobilität.

Welche Faktoren beeinflussen die Potenz?

Wie ich oben sagte, beeinflussen verschiedene Faktoren und Umstände die Wirksamkeit. Einige sind vorübergehend, zum Beispiel haben wir kurzfristige Gesundheitsprobleme oder übermäßige körperliche Ermüdung, andere sind längerfristig. Es ist typisch für die meisten, dass sie nicht nur einen Einflussbereich betreffen, sondern mehrere gleichzeitig. Betrachten wir die am häufigsten genannten:

Sexualhormonspiegel: Nicht nur bei Frauen, sondern auch bei Männern sind hormonelle Probleme die Ursache für eine unzureichende oder minderwertige Potenz. Niedrige Testosteronspiegel beeinflussen den sexuellen Appetit, aber auch die Fruchtbarkeit. Dieser Faktor kann mit dem Alter, der Schilddrüsenerkrankung oder der mangelnden Aktivität anderer Hormone zusammenhängen.

Kardiovaskuläre Erkrankungen: Probleme des Gefäßsystems sind die häufigste Ursache für erektile Dysfunktion, unabhängig davon, ob es sich um eine unzureichende erektile Dysfunktion oder eine Störung der erektilen Dysfunktion handelt. Das häufigste Versagen ist die Vergrößerung der Penisblutgefäße beim Stoppen.

Alter: Dieser Faktor ist der einzige, der hier als natürliche Ursache für den Rückgang der männlichen Männlichkeit angegeben wird. Typischerweise sind seit dem 40. Lebensjahr der Testosteronspiegel und die Fähigkeit des Mannes, sich biologisch zu reproduzieren, gesunken. Gleichzeitig gibt es einige typische Zivilisationskrankheiten, die sich auf die Erektion auswirken.

Schlechter Lebensstil: Ungesundes Essen, Stress, Mangel an Ruhe oder Schlaf führen zu mangelnder Libido und Erektionsstörungen. Wenn Rauchen und alkoholische Getränke hinzugefügt werden, ist dies genau der Fall für jene jungen Männer, die in einem sehr jungen Alter Probleme sowohl mit der Potenz als auch mit der Fruchtbarkeit und ihrem Sperma haben.

Psychologische Faktoren: Diese Gruppe von Faktoren umfasst hauptsächlich Probleme mit Depressionen, Nervosität, Unruhe, Angstzuständen und dergleichen. Je intensiver diese Art von Problem ist, desto mehr leidet die Potenz. Psychologische Faktoren beeinflussen sowohl die Libido und die Erektion als auch die vorzeitige Ejakulation. Einige benötigen sogar eine ärztliche Behandlung.

Andere Krankheiten: Andere Krankheiten umfassen genitale oder nicht-genitale Probleme. In der ersten Gruppe sind die häufigsten Probleme mit der Prostata die vorzeitige Ejakulation. In der zweiten Gruppe haben wir zum Beispiel Übergewicht, Stoffwechselerkrankungen oder neurologische Erkrankungen.

Potenzbedingte Störungen, Probleme und Krankheiten

Die obigen Faktoren, aber nicht nur diese, stehen im Zusammenhang mit dem Auftreten multipler Probleme und Störungen, die in direktem Zusammenhang mit der Wirksamkeit stehen. Ich habe oben bereits einige Punkte erwähnt, insbesondere die Probleme, die mit dem korrekten Funktionieren des Fortpflanzungssystems und aller seiner Komponenten verbunden sind. Einige Probleme werden sogar als Krankheiten eingestuft, die medizinisch behandelt werden müssen. Hier sind die häufigsten Probleme, die Männer in Bezug auf die Potenz ärgern:

Unzureichende Libido: Eine niedrige Libido bedeutet einen Verlust des Interesses an Sex und wird meistens durch niedrige Testosteronspiegel verursacht. Die Potenz ist in diesem Fall zunächst gestört, da ein Mann mit geringer Libido keinen gesunden sexuellen Appetit hat. Dies kann sich auch in einem langsamen Einsetzen der Erektion und einer unzureichenden Retention niederschlagen.

Erektile Dysfunktion: Potenzstörungen treten auch bei einer Störung einer gesunden erektilen Dysfunktion auf. Bei einem gesunden Mann tritt innerhalb weniger Minuten eine Erektion auf, die auf direkter oder indirekter Stimulation beruht. Wenn dies nicht der Fall ist oder der Beginn länger andauert und die Vollstoppbedingung nicht erreicht wird, handelt es sich um eine schwerwiegendere Störung.

Fehler bei der Aufrechterhaltung einer guten Erektion: Die meisten Männer mit problematischen Erektionsstörungen haben ebenfalls Schwierigkeiten, eine 100% ige Erektion zu erreichen und aufrechtzuerhalten. Oft ist eine schlaffe, sexuelle Stimulation notwendig und hilft nicht immer. Dies kann auf eine unzureichende Durchblutung des Penis, aber auch auf eine Fehlfunktion des venösen Verschlusses zurückzuführen sein.

Vorzeitige Ejakulation: Um einen Mann voll zu potenzieren, ist ein gesunder Ejakulationsprozess erforderlich. Das häufigste Problem bei Männern ist die vorzeitige Ejakulation, bei der Sie in der Regel innerhalb von 1 bis 2 Minuten nach Beginn des Geschlechtsverkehrs den Höhepunkt erreichen.

Die Gründe können physiologischer, aber auch psychogener Natur sein.
Spermienproblem: Da Potenz auch die Fähigkeit ist, biologischen Nachwuchs zu produzieren, sind auch Spermienproduktionsstörungen oder Qualitätsstörungen mit Problemen verbunden. Qualität bedeutet vor allem Mobilität. Probleme mit der Bildung von Spermien können auf mehrere Faktoren zurückzuführen sein, die fehlende Spermogenese kann auf Probleme mit der Prostata zurückzuführen sein.

Unterstützen und verbessern Sie die Potenz

Die Unterstützung und Verbesserung der Potenz eines Mannes ist ein Prozess, der praktisch alle oben aufgeführten Probleme, Störungen und Krankheiten angehen muss. Einige Arten von Lösungen sind nur lokal fokussiert, andere sind komplexer, z. Erektion und Libido gleichzeitig.
Persönlich hat sich die Kombination mehrerer wirksamer Maßnahmen mit dem Einsatz natürlicher Heilmittel zur Verbesserung von Erektion, Libido und Spermogenese als am vorteilhaftesten erwiesen.

Die beste Unterstützung ist die natürlichste Unterstützung für unseren Körper, idealerweise das, was die Natur für uns vorbereitet hat. Viele Männer denken auch, dass es hilft, wenn sie ungesund leben und ein paar Tabletten einnehmen oder Medikamente verschreiben. Das ist leider ein großer Fehler. Es ist am besten zu versuchen, so gesund wie möglich zu leben, da der Potenzzustand ein Spiegel der Gesundheit ist. Was empfehle ich also, um die Potenz zu verbessern? Lassen Sie uns die folgenden Optionen prüfen:

  • Konzentrieren Sie sich darauf, Ihre Ernährung zu verbessern, insbesondere Cholesterin, Blutdruck und Blutzucker zu senken und Fettleibigkeit zu beseitigen, wenn Sie darunter leiden.
  • Die natürliche Art, die Potenz zu verbessern, besteht darin, über die Potenz zu essen, die ich in einem separaten Text ausführlicher beschrieben habe.
  • Genügend Ruhe und Regeneration sind auch wichtig, Stress muss abgebaut werden, mehr Schlaf ist nötig.
  • Achten Sie auf das Absetzen von Medikamenten mit möglichen Nebenwirkungen auf den Hormonspiegel, das Nervensystem und die Blutgefäße.
  • Besteht der Verdacht auf ein schwerwiegenderes Problem wie einen psychogenen oder physiologischen Zustand, muss ein Arzt konsultiert werden. Zum Beispiel kann ein zu kurzer Frenus, der eine vorzeitige Ejakulation verursacht, nur chirurgisch repariert werden
  • Ich war auch sehr erfolgreich bei der Unterstützung verschiedener Naturprodukte, ob Tees oder Spezialpillen, die ich nachstehend erwähnen werde.
  • Es ist auch wichtig, einen Partner einzubeziehen. Zuerst müssen wir alle Probleme in der Beziehung lösen und dann versuchen, sie zu aktualisieren und neu zu starten, einschließlich des Geschlechtsverkehrs.

Häufig gestellte Fragen

Neben Fragen zu den Ursachen oder Symptomen potenzieller Probleme gibt es im Internet verschiedene andere Fragen in verschiedenen Diskussionen und Foren. Sie sind praktischer und deshalb habe ich beschlossen, die am häufigsten gestellten Fragen zu sammeln und ihnen auf der Grundlage jahrelanger Erfahrung meine Antworten zu geben. Hier sind die folgenden Fragen:

Was ist, wenn Probleme sporadisch und weniger intensiv sind?
Ich empfehle Ihnen, eine solche Situation nicht zu unterschätzen, da der Fortschritt wahrscheinlich negativ ist. Im Gegenteil, es ist besser, das Problem von Anfang an zu begreifen, wenn es möglich ist, seine Wirksamkeit zu verbessern, indem Sie einfach Ihren Lebensstil, Ihre Ernährung oder Ihre natürlichen Ressourcen ändern.

Kann ein geringer Appetit auf Sex zum Beispiel mit Beziehungsproblemen zusammenhängen?
Ja, es gibt eine Verbindung, aber ich würde nicht zu viel Wert darauf legen. Es ist wahr, dass eine gesunde Partnerschaft hilft, die Potenz zu verbessern, aber es kann nicht die gegenteilige Regel sein, dass Probleme allein für eine geringe Libido verantwortlich sind. Sicherlich nicht.

Was tun, wenn eine Erektion auftritt, aber nicht vollständig und zu 100 Prozent?
In diesem Fall empfehle ich, dass Sie sich mit Ihrem Lebensstil und insbesondere dem Zustand Ihrer Blutgefäße befassen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass es ein Problem mit ihrer Durchgängigkeit gibt, bei dem es sich beispielsweise um Cholesterin und dergleichen handeln kann. Als Unterstützung empfehle ich Pillen, um Ihre Erektion zu verbessern.

Kann das Prostataproblem mit Fruchtbarkeit zusammenhängen?
Ja, zum Beispiel wird die Entzündung der Prostata die Aktivität dieser Drüse beeinträchtigen, die möglicherweise weniger Flüssigkeit für das Ejakulat produziert, was zu einer schlechteren Spermienumgebung führt. Schlechtes Ejakulat wirkt sich negativ auf die Beweglichkeit der Spermien aus, was natürlich die Fruchtbarkeit verschlechtert.

Was sind die möglichen Lösungen für ältere Männer?
Wenn Sie zum Beispiel über 50 Jahre alt sind, empfehle ich die folgenden Schritte. Konzentrieren Sie sich zunächst auf die Verbesserung Ihres Lebensstils. Behandeln Sie dann Krankheiten, die die Wirksamkeit direkt oder indirekt beeinträchtigen. Dann probieren Sie das Essen und ich empfehle Pillen als “Doping”.

Wie wirken sich die Pillen und warum empfehle ich sie?
Sie müssen sich jetzt keine Sorgen mehr machen, dass Sie gezwungen sind, einige chemisch und künstlich hergestellte Pillen herzustellen. Wenn ich über diese Produkte spreche, meine ich Produkte mit 100% natürlichen Inhaltsstoffen, die ich selbst ausprobiert habe. Das Prinzip ihrer Arbeitsweise ist wie folgt:

  • Diese Tabletten enthalten Pflanzenextrakte und Substanzen, die den Testosteronspiegel bei Männern anregen und gleichzeitig eine bessere Durchblutung des Genitalsystems und insbesondere des Penis fördern.
  • Das Ergebnis der natürlichen Zusammensetzung ist ein komplexer Effekt auf die bessere Funktion des gesamten Genitalsystems und damit auf die Potenz.
  • Die Tabletten enthalten die gebräuchlichsten Extrakte von Kräutern bekannter natürlicher Aphrodisiaka wie Sägepalme, Maca, Ginseng, Yohimbé, Tribulus Terrestris und dergleichen.
  • Diese Produkte haben mehrere wichtige Vorteile bei der Einnahme von:
  • Da es sich bei diesen Produkten um natürliche Produkte handelt, können sie problemlos über einen längeren Zeitraum verwendet werden, was für sichtbarere Ergebnisse sogar empfohlen wird.
  • Aus dem gleichen Grund müssen Sie sich nicht einmal Gedanken über die Nebenwirkungen machen, die bei anderen verschreibungspflichtigen synthetischen Produkten auftreten können.
  • Die Wirksamkeit der Zubereitungen ist in der Regel komplex, es können jedoch auch Tabletten zur Stimulierung der Libido oder zur Verlängerung der Erektion und Ejakulation gewählt werden.
  • Der große Vorteil ist die einfache Erreichbarkeit. Für den Kauf ist kein Rezept erforderlich, da es rezeptfrei ist. Sie müssen sie nicht persönlich in der Apotheke kaufen. Mehrere Marken können online über den Online-Shop ihrer offiziellen Distributoren erworben werden.

Meine Erfahrung

Da wahrscheinlich die obigen Ergebnisse bereits gefunden wurden, habe ich selbst Erfahrung mit ähnlichen Produkten. Lange Zeit kämpfte ich mit problematischer Potenz und ging wirklich alle Lösungen durch, ganz zu schweigen von Dutzenden von Vorbereitungen. Dadurch kann ich sehr gut einschätzen, was funktioniert und was nicht. Es gibt mehrere Marken in unserem Markt, und die besten wirken sich sehr positiv aus. Voraussetzung ist jedoch die richtige Dosierung und eine längere Anwendung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.